Abo
  • Services:
Anzeige
Riak CS als Open Source verfügbar
Riak CS als Open Source verfügbar (Bild: Basho)

Riak CS: Cloud-Storage mit S3-API als Open Source

Riak CS als Open Source verfügbar
Riak CS als Open Source verfügbar (Bild: Basho)

Basho hat sein Object-Storage-System Riak CS als Open Source freigegeben. Das System speichert beliebige Objekte auf einem verteilten Cluster und bietet dazu ein API, das kompatibel mit Amazons S3-API ist.

Riak CS ist eine Art Open-Source-Version von Amazon S3: Das System speichert beliebige Objekte auf einem Cluster aus einfachen Hardware-Nodes, die über ein S3-kompatibles API dort abgelegt und abgefragt werden können. Das System ist mandantenfähig, so dass Hosting-Provider ihren Kunden die genutzte Kapazität in Rechnung stellen können, ähnlich wie es Amazon mit S3 tut. So lassen sich mit Riak CS private und öffentliche Cloud-Storage-Dienste anbieten.

Anzeige

Riak CS basiert auf der NoSQL-Datenbank Riak, ist hochverfügbar und fehlertolerant. Es lässt sich konfigurieren, wie oft ein bestimmtes Objekt im Cluster repliziert werden soll, um auch beim Ausfall einzelner Nodes keine Daten zu verlieren.

In Riak CS lassen sich auch große Objekte speichern. Dazu unterstützt Riak CS in der neuen Version 1.3, die jetzt als Open Source veröffentlicht wurde, Multipart-Uploads und GET-Requests auf bestimmte Teile einer Datei. So lassen sich große Dateien in mehrere Teile von 5 MByte bis 5 GByte Größe zerlegen und die Teile unabhängig voneinander hochladen. RiakCS setzt die Teile wieder zu einer Datei zusammen. Die Speicherkapazität eines Riak-CS-Clusters lässt sich durch einfaches Hinzufügen weiterer Nodes erweitern.

Zudem ist es möglich, Regeln für einzelne Buckets festzulegen, um beispielsweise dafür zu sorgen, dass nur von bestimmten IP-Adressen aus darauf zugegriffen werden kann. Neu ist darüber hinaus Riak CS Control, ein webbasiertes Verwaltungssystem für Riak-CS-Cluster. Auch dieses steht als Open Source auf Github zum Download bereit.

Basho bietet Riak CS seit rund einem Jahr unter einer kommerziellen Lizenz an. Es wird von Unternehmen wie Datapipe, Deutsche Vermögensberatung (DVAG), IDC Frontier, Rovio und Yahoo Japan genutzt. Ab sofort ist Riak CS Open Source und steht unter der Apache-2-Lizenz. Der Quelltext kann auf Github heruntergeladen werden, unter basho.com stehen fertige Pakete zum Download bereit.

Zugleich hat Basho mit Riak CS Enterprise eine erweiterte Version von Riak CS angekündigt. Diese kann Daten über mehrere Rechenzentren hinweg replizieren und wird mit 24x7-Support angeboten. Riak CS Enterprise wird nach gespeicherter Datenmenge abgerechnet: Basho verlangt 2,5 US-Cent pro GByte und Monat für die ersten 250 TByte. Darüber hinaus sinkt der Preis in Schritten von 500 TByte auf minimal 1 Cent pro GByte und Monat.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. expert SE, Langenhagen
  2. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 42,99€
  2. (-22%) 46,99€
  3. (-37%) 37,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  2. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  3. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  4. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  5. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  6. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  7. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  8. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  9. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart

  10. Erneuerbare Energien

    Tesla baut in drei Monaten einen Netzspeicher in Australien



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Oneplus 5T im Test: Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
Oneplus 5T im Test
Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Sicherheitsrisiko Oneplus-Smartphones kommen mit eingebautem Root-Zugang
  3. Smartphone-Hersteller Oneplus will Datensammlung einschränken

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Pocket Camp Animal Crossing baut auf Smartphones
  2. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Smartphone-Kameras im Test Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  3. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert

  1. Re: Japan 2013 vs. Deutschland 2017

    Umaru | 15:57

  2. Re: Milchmädchenrechnung

    masel99 | 15:57

  3. Re: Schwerkraft durch Rotation?

    tingelchen | 15:57

  4. Re: beeindruckende Ersparnis! Hätte nicht...

    Ach | 15:56

  5. Re: Systemupdates unter Windows

    ArcherV | 15:55


  1. 15:50

  2. 15:32

  3. 14:52

  4. 14:43

  5. 12:50

  6. 12:35

  7. 12:00

  8. 11:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel