Rheinmetall: Panther KF51 mit Drohne und Loitering-Munition vorgestellt

Rheinmetall hat mit dem KF51 Panther einen neuen Kampfpanzer vorgestellt, der Drohnen mitführen und Loitering-Munition verschießen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Panther KF51
Panther KF51 (Bild: Rheinmetall)

Rheinmetall hat auf der Messe Eurosatory 2022 den KF51 Panther vorgestellt. Das Kampffahrzeug verfügt über eine 130-mm-Glattrohrkanone und eine vollautomatische Munitionszuführung (Autoloader) und kommt damit ohne Ladeschütze aus. Der Munitionsvorrat beträgt 20 Schuss im Lader. Der Vorgänger Leopard 2 verfügt über eine 120-mm-Glattrohrkanone.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für ERP-Software
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim
  2. Product Owner Cloud Platform (m/w/d) Software Logistics
    ecovium GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Neben einem 12,7-mm-Koaxial-Maschinengewehr können fernbedienbare Waffenstationen beispielsweise zur Drohnenabwehr integriert werden. Im Turm kann zudem ein Starter für die Loitering-Munition Hero 120 von UVision integriert werden, um Ziele jenseits der Sichtlinie bekämpfen zu können.

Das Fahrzeug ist für eine 3-Personen-Besatzung ausgelegt, wobei sich Kommandant und Richtschütze im Turm und der Fahrer im Fahrgestell befinden. Ein vierter Bedienungsplatz in der Wanne ist für einen Waffen- und Subsystemspezialisten vorgesehen, wobei die Rollen sich dank der Nato Generic Vehicle Architecture (NGVA) tauschen lassen, was Sensor- und Waffenbedienung angeht. Denkbar sind deshalb auch Varianten mit unbemannten Türmen oder fernbedienbare Fahrzeuge. Nach Herstellerangaben ist der Panther der erste Kampfpanzer, der auf einer digitalen Architektur basiert, die dem NGVA-Standard entspricht. Dies ist Voraussetzung für den Einsatz zukünftiger Entscheidungsunterstützungs- und Automatisierungssysteme.

Es handelt sich nach Angaben von Rheinmetall um einen Panzer, der in der Lage ist, Informationen auf dem Gefechtsfeld zu sammeln, zu verarbeiten und zu verteilen, um beispielsweise in plattformübergreifenden Sensor-Shooter-Netzwerken zu operieren, in denen sich Funkkommunikation, die optronische Aufklärung und unbemannte Fahrzeugen ergänzend Daten zuliefern.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben einer stabilisierten TV- und IR-Optik mit Laserentfernungsmesser kann die Besatzung mit Displays aus dem Kampfraum heraus eine nahtlose 360-Grad-Rundumsicht erhalten, wobei sich Drohnen einsetzen lassen, um die Aufklärung im im Orts- und Nächstbereich zu erweitern. Das Fahrzeug hat ein Einsatzgewicht von 59 Tonnen und soll eine Reichweite von rund 500 Kilometern bieten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Sharra 21. Jun 2022 / Themenstart

Ein Autolader greift sich im Optimalfall die gewünschte Munition aus einem Regalsystem...

_2xs 16. Jun 2022 / Themenstart

Warum interessiert Dich das, ist doch egal.

proofy 15. Jun 2022 / Themenstart

Das war ein klarer Denkfehler von mir hier nur die Russen zu erwähnen, denn schließlich...

Hamsterrer 14. Jun 2022 / Themenstart

Sind wir kaputt? Ich weiß, dass der ruZZische Friedens-Propaghandi manchmal am Rad...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LED-Panel und Raspberry Pi
Eine schicke Berlin-Uhr fürs Wohnzimmer

Es braucht nur ein 64x64-LED-Panel und ein bisschen C#-Programmierung, um die Berlin-Uhr auf den Raspberry Pi zu bringen.
Eine Anleitung von Michael Bröde

LED-Panel und Raspberry Pi: Eine schicke Berlin-Uhr fürs Wohnzimmer
Artikel
  1. Ohne Kreditrahmen: Action-Rollenspiele, die besser sind als Diablo Immortal
    Ohne Kreditrahmen
    Action-Rollenspiele, die besser sind als Diablo Immortal

    Enttäuscht von Blizzards Pay-to-Win-Diablo? Diese aktuellen Rollenspiele für Mobile und PC sind die besseren Alternativen.
    Von Rainer Sigl

  2. Rückwirkend legalisiert: Umstrittene Europol-Verordnung tritt in Kraft
    Rückwirkend legalisiert
    Umstrittene Europol-Verordnung tritt in Kraft

    Die Ermittler von Europol dürfen künftig Big-Data-Töpfe mit personenbezogenen Daten nutzen - auch von Unverdächtigen.

  3. Programmiersprache: GCC-Frontend für Rust könnte 2022 eingepflegt werden
    Programmiersprache
    GCC-Frontend für Rust könnte 2022 eingepflegt werden

    Der wohl wichtigste Teil der Sprachunterstützung von Rust ist für GCC aber noch nicht fertig.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Sony PS5-Controller 56,90€ • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /