Rheinland-Pfalz: Wenn 12.000 km Glasfaser nicht reichen

Doch die Opposition kritisiert ein weiteres Verschieben der Ausbauziele für Glasfaser um Jahre.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Bericht geht raus.
Der Bericht geht raus. (Bild: Landesregierung Rheinland-Pfalz)

Bei Abschluss aller geförderten Projekte werden über 12.629 Kilometer Glasfaser auf Trassen in Rheinland-Pfalz, seinen Kommunen und im ländlichen Raum neu verlegt sein. Das gab das Innenministerium am 25. Mai 2020 in seinem Statusbericht bekannt. Mehr als 1.000 Ortsgemeinden seien dann flächendeckend mit Anschlüssen bis ins Gebäude (FTTB - Fiber To The Building) versorgt.

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. Embedded Linux-Programmierer (m/w/d) Entwicklung
    wenglor MEL GmbH, Eching
Detailsuche

Bei Start der Programme von Land und Bund galt dies lediglich für 16 Gemeinden. Insgesamt werden fast 124.000 Haushalte, rund 12.000 Firmen, fast 1.000 Schulen und rund 700 öffentliche Institutionen wie Krankenhäuser oder Verwaltungsgebäude zusätzlich mit Breitbandanschlüssen versorgt sein.

Betrug das Investitionsvolumen aller Projekte mit Stand September 2018 noch rund 292 Millionen Euro, steigerte sich dieser Wert auf jetzt rund 553 Millionen Euro. Diese Zahlen nannte Staatssekretär Randolf Stich beim telefonisch tagenden Runden Tisch Breitband zum vierten Statusbericht zu digitalen Infrastrukturen in Rheinland-Pfalz.

34 Infrastrukturprojekte in 24 Landkreisen und einer kreisfreien Stadt seien gestartet. Von den zehn neuen Projekten befänden sich sieben seit kurzem im Antragsverfahren und drei im Vergabeverfahren. "Vier Projekte aus dem 1. bis 5. Förderaufruf stehen kurz vor Baubeginn und siebzehn befinden sich mitten im Ausbau. Neben den drei vollständig in Betrieb genommenen Ausbauprojekten, zuzüglich dem abgeschlossenen KI 3.0-Landkreisprojekt im Rhein-Lahn-Kreis, werden im Jahr 2020 weitere Ausbauprojekte abgeschlossen und wiederum neue Projekte im Rahmen des 6. Calls oder der Sonderaufrufe beantragt werden. In allen Projekten wird ausschließlich Glasfaser gefördert verlegt und in unterschiedlichem Umfang gigabitfähige FTTB-Strukturen errichtet", heißt es im Statusbericht.

CDU: Rheinland-Pfalz bei Glasfaser deutlich hinter Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen

Golem Karrierewelt
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    08./09.11.2022, virtuell
  2. Apache Kafka Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz unter Malu Dreyer (SPD) ist eine Ampelkoalition der Parteien SPD, FDP und Grüne. "Diese Nachrichten kennen wir nur zu gut", erklärten die CDU-Landtagsabgeordneten Guido Ernst und Horst Gies bereits im Februar 2020. "Die Landesregierung kündigt in regelmäßigen Abständen an, schnelles Internet landesweit realisieren zu wollen - der Inhalt der Meldungen ist stets gleich, nur die Fristen, bis wann das schnelle Internet auch wirklich in jedem rheinland-pfälzischen Haushalt ankommen soll, verschieben Frau Dreyer und Co. immer weiter in die Zukunft." All diese Meldungen würden den Menschen im Land nicht helfen, die von schnellem Internet und funklochfreiem Mobilfunk abgehängt seien. Sie könnten auch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Landesregierung ihr selbstgestecktes Ziel um zwei Jahre verfehlt.

"Was die Ausbaudynamik angeht, liegt Rheinland-Pfalz deutlich hinter Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen zurück. Da helfen auch keine Jubelmeldungen, in denen sich die Landesregierung selbst lobt."

Ministerpräsidentin Dreyer habe bereits für Ende 2018 die Versorgung von 98 Prozent der Haushalte mit schnellem Internet versprochen. Anfang 2019 sei dies von der Landesregierung auf Ende 2020 korrigiert worden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Arystus 03. Jun 2020

Ja das ist etwas was ich immer wieder schreibe und es stimmt. Aber es regt mich trozdem...

spezi 26. Mai 2020

Der OP hatte vermutlich kritisieren wollen, dass in bestimmten Orten nicht...

kellemann 26. Mai 2020

Ich habe nun seit 2 Jahren Glasfaser, unser Landkreis hat gerade mal 130.000 Einwohnern...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

  3. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /