Abo
  • Services:

RFT: Stadt Brandenburg bekommt ein FTTB-Netz

In Brandenburg an der Havel baut RFT Kabel FTTB (Fiber To The Building) und FTTH (Fiber To The Home). Partner des Kabelnetzbetreibers ist WBG, die größte Wohnungsbaugenossenschaft der Stadt.

Artikel veröffentlicht am ,
Werbebild des Kabelnetzbetreibers
Werbebild des Kabelnetzbetreibers (Bild: RFT)

RFT Kabel wird in Brandenburg an der Havel Wohnungen mit Fiber To The Building (FTTB) ausstatten. Das gab der Netzbetreiber am 7. Juni 2018 bekannt. Partner ist die Wohnungsbaugenossenschaft Brandenburg (WBG) mit rund 7.700 Wohn- und Geschäftseinheiten. Angaben zur Anzahl der mit FTTB neu zu versorgenden Haushalte wurden nicht gemacht.

Stellenmarkt
  1. Sellwerk GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Verlag C.H.BECK, Frankfurt am Main

Der lokale Kabelnetzbetreiber RFT Kabel bietet nach eigenen Angaben für rund 95.000 Haushalte und Unternehmen in zwanzig brandenburgischen Städten Internet, TV und Telefonie an.

Bis zum Sommer 2020 sollen Glasfaserleitungen bis in die WBG-Gebäude hinein geführt werden. Auch ein Ausbau mit FTTH ist möglich. Stefan Tiemann, Geschäftsführer der RFT Kabel, sagte: "Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter, das heißt, wir schaffen die Voraussetzungen, um die Netzanbindungen problemlos bis in die einzelnen Wohn- beziehungsweise Geschäftseinheiten verlegen zu können."

RFT Kabel: Gesamte Stadt soll perspektivisch FTTB/H erhalten

RFT Kabel bietet seit dem Jahr 2016 seinen Kunden Internetzugänge mit einer maximalen Datenübertagungsrate von 450 MBit/s im Download an. Im Upload werden 10.000 KBit/s versprochen. "Es werden alle Liegenschaften der WBG Brandenburg mit FTTB - mit der Option auf FTTH - an das RFT-Glasfasernetz angeschlossen. Ähnlich wie in Potsdam und Luckenwalde wären wir dann aufgrund der gewählten Netzstruktur auch in der Lage, die gesamte Havelstadt über unser Netz zu versorgen", sagte RFT-Sprecherin Ines John Golem.de auf Anfrage. Das Netz werde also sukzessive wachsen können. Die Stadt hat 72.150 Einwohner.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 24,02€)
  2. 209€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 230,89€)
  3. 239€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 254,39€)
  4. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...

u21 08. Jun 2018 / Themenstart

Witzig gedacht, aber bei Wechsel von MByte (MB) auf MBit ist wohl mit den Nullen was...

M.P. 08. Jun 2018 / Themenstart

Steht ja unter dem Bild, was es für eine Bewandnis hat. Mea Culpa ...

mr999 07. Jun 2018 / Themenstart

Wird es denn auch für die anderen Haushalte (nicht WBG) eine Erweiterung geben? z.B...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /