Abo
  • Services:
Anzeige
Die IETF hat HTTP/2 offiziell als Standard veröffentlicht.
Die IETF hat HTTP/2 offiziell als Standard veröffentlicht. (Bild: IETF)

RFC-Veröffentlichung: HTTP/2-Standard endgültig erschienen

Die IETF hat HTTP/2 offiziell als Standard veröffentlicht.
Die IETF hat HTTP/2 offiziell als Standard veröffentlicht. (Bild: IETF)

Der RFC-Standard zu HTTP/2 ist von der IETF offiziell veröffentlicht worden. Die Protokollversion ist damit unveränderlich und kann künftig nur durch einen neuen Standard revidiert werden.

Anzeige

Die Internet Engineering Task Force (IETF) hat den HTTP/2-Standard als RFC 7540 sowie die damit verbundene Headerkompression als RFC 7541 veröffentlicht. In den Statuten der IETF heißt es dazu: "Sobald ein RFC erschienen ist, wird dieser nie revidiert. Falls sich die Spezifikation ändert, die er beschreibt, wird der Standard in einem neuen RFC republiziert, der den vorherigen ablöst".

Damit sind die jahrelangen Arbeiten an der teils auch umstrittenen neuen Protokollversion offiziell beendet. Der Schritt der Veröffentlichung ist jedoch als reine Formsache zu betrachten, bereits Mitte Februar dieses Jahres teilte Mark Nottingham als Vorsitzender der HTTPbis-Arbeitsgruppe mit, dass HTTP/2 fertig sei.

Das eigentliche Ziel von HTTP/2 ist die Beschleunigung der Client-Server-Kommunikation, um Webinhalte schneller laden zu können. Erreicht wird das unter anderem durch eine Kompression der HTTP-Header sowie das parallele Laden von Inhalten über eine einzelne TCP-Verbindung. HTTP/2 soll dabei kompatibel zum bestehenden HTTP/1.1-Standard bleiben, die grundlegende Syntax bleibt gleich.

HTTP/2 auch ohne Verschlüsselung möglich

Ursprünglich nicht vorgesehen, aber später in Entwürfen hinzugefügt wurde die generelle Verschlüsselung der Übertragung. Im finalen Dokument ist dies zwar nicht mehr obligatorisch, da auch Klartextverbindungen erlaubt sind, doch sowohl Chrome als auch Firefox werden HTTP/2 aber nur mit Verschlüsselung unterstützen. Das zwingt faktisch alle Webseitenbetreiber dazu, dies auch anzubieten.

Sofern die Verschlüsselung genutzt wird, muss mindestens TLS 1.2 verwendet werden, Komprimierung und das Neuaushandeln der laufenden Sitzung sind verboten. Eine Übersicht zu der Argumentation, warum TLS für HTTP/2 letztlich doch nicht verpflichtend geworden ist, bietet Curl-Entwickler Daniel Stenberg in einem Blogeintrag.

Viele Clients und Server unterstützen den Nachfolger des 1999 veröffentlichen HTTP/1.1-Standards bereits, manche Webseitenbetreiber setzen dies auch aktiv ein.


eye home zur Startseite
elgooG 16. Mai 2015

Ich finde, dass das Umdenken nicht (nur) bei allen Webadmins, sondern vor allem bei den...

Anonymer Nutzer 15. Mai 2015

Auch für kommerzielle Websites (im Gegensatz zu StartSSL) !



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Stuttgart
  2. DEUTZ AG, Köln-Porz
  3. Bosch Energy and Building Solutions GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. TechniData TCC Products GmbH, Karlsruhe, Möglingen bei Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. 18,01€+ 3€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  2. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  3. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  4. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung bei Bildersuche

  5. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar

  6. Arbeit aufgenommen

    Deutsches Internet-Institut nach Weizenbaum benannt

  7. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  8. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  9. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  10. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Wo kann man die Fragen und

    spezi | 20:04

  2. Re: Ist der Akku austauschbar? Beim Vorgänger...

    dynAdZ | 20:00

  3. Geil..

    lottikarotti | 20:00

  4. Ein paar Fehler, die ich habe

    mgutt | 19:59

  5. Re: DSlite und Unitymedia

    RaZZE | 19:58


  1. 18:13

  2. 17:49

  3. 17:39

  4. 17:16

  5. 17:11

  6. 16:49

  7. 16:17

  8. 16:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel