Abo
  • Services:
Anzeige
Lässt sich der Rückstoß eines MG als Antrieb benutzen?
Lässt sich der Rückstoß eines MG als Antrieb benutzen? (Bild: Randall Munroe: What if (Knaus))

Für Nerds und solche, die es werden wollen

Munroe gibt aber nicht einfach nur eine fundierte Antwort, er überzieht die Fragestellung und die damit verbundene Antwort hemmungslos. So werden immer wieder theoretische Annahmen über die Unzerstörbarkeit von Objekten und schier unendliche Energieressourcen getroffen, damit etwa ein Haartrockner mit knapp 2 Terawatt Leistung betrieben oder ein Baseball mit 90 Prozent der Lichtgeschwindigkeit geworfen werden kann.

Für Fans des Comics und des Blogs viel wichtiger sind aber Gags wie der Wikipedia-Hinweis [Beleg erforderlich], auf Englisch [Citation Needed], die Munroe etwa an Aussagen setzt wie: "Der atlantische Ozean ist tief." Oder Fußnoten, die nichts zum Inhalt beitragen wie "Motto: Blauer als blau" über den Planeten Neptun. Darüber hinaus gibt es aber auch Verweise auf Fachartikel, aus denen Munroe zitiert, oder auf von ihm erstellte Infografiken im Blog - so dass der Leser sehr häufig in Versuchung gerät, parallel zum Buch auch Dinge im Web zu lesen.

Anzeige

Dass die Zielgruppe des Buches eindeutig Nerds und Kenner von Munroes speziellem Humor sind, wird spätestens an dem Punkt deutlich, an dem die Vererbungsgesetze der Genetik nicht mit Mendelschen Erbsen, sondern anhand der Eigenschaften der Figuren des Rollenspieles Dungeons & Dragons erklärt werden. Das ist zwar amüsant und für jeden nachvollziehbar aufgeschrieben, lustig und lehrreich finden das wohl aber nicht alle Leser.

Schon jetzt ein Bestseller

Trotzdem ist es wohl genau diese Erzählweise, die Munroe und sein Buch What if so erfolgreich machen. Denn das Buch ist ein absolutes Muss für Fans. Der Begründer verschiedener Internet-Memes sowie des Geohashings und Namensgeber für einen Asteroiden gilt bereits jetzt als Bestseller-Autor. In den USA führt er die Amazon-Bestseller-Liste aller Bücher an und erreichte nur durch Vorbestellungen bereits die Top 10. In Deutschland führt Munroe die Amazon-Liste fremdsprachiger Fachbücher mit drei Versionen des Buches an und ist ebenfalls in den Top 10 aller fremdsprachigen Bücher.

Die deutschsprachige Ausgabe erscheint heute bei Knaus. Die gebundene Ausgabe kostet 14,99 Euro, das E-Book kostet 11,99. Auf seinem Blog listet Munroe weitere internationale Ausgaben auf.

 Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor

eye home zur Startseite
keinbockaufanme... 21. Sep 2014

Oh du süßes, unschuldiges Wesen... Bist du neu im Internet? ;)

EQuatschBob 15. Sep 2014

Stimmt (fast): 17,99 Euro. Deutlich günstiger als buecher.de oder Hugendubel...

Crass Spektakel 12. Sep 2014

XKCD halte ich für das geistreicheste was je gezeichnet wurde. Mit Abstand folgt o...

gadthrawn 10. Sep 2014

Ich finde die grauenvoll. https://what-if.xkcd.com/imgs/a/3/04.png und das passende...

gadthrawn 10. Sep 2014

Mal 2 Beispiele, siehe https://what-if.xkcd.com/imgs/a/3/04.png und http://www...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Neckarsulm
  2. über JobLeads GmbH, Nürnberg
  3. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  4. SICK AG, Sexau


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 59,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 8,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    VW testet E-Trucks

  2. Telekom

    IP-Umstellung wird auch bei Geschäftskunden durchgesetzt

  3. Linux-Hardening

    Grsecurity nicht mehr für alle verfügbar

  4. Spracheingabe

    Nuki-Smart-Lock lässt sich mit Alexa öffnen

  5. Mediendienste-Richtlinie

    Youtuber sollen keine Schleichwerbung mehr machen dürfen

  6. Hannover Messe und Cebit

    Die Deutsche Bahn ärgert Messebesucher

  7. LTE

    Australien setzt auf Fixed Wireless mit 1 GBit/s

  8. Ultrastar He12

    HGST liefert seine 12-Terabyte-Festplatte aus

  9. Windows 10 Mobile

    Creators Update für Smartphones wird verteilt

  10. Europa

    700-MHz-Band soll Mobilfunk verbessern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Akkutechnik: Was, wenn nicht Lithium?
Akkutechnik
Was, wenn nicht Lithium?
  1. Geländekauf in Nevada Google wird Nachbar von Teslas Gigafactory
  2. Lagerverkehr Amazon setzt auf Gabelstapler mit Brennstoffzellen
  3. Lithium-Akkus Durchbruch verzweifelt gesucht

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro
  2. Elektroauto Volkswagen I.D. Crozz soll als Crossover autonom fahren
  3. Sportback Concept Audis zweiter E-tron ist ein Sportwagen

  1. Schlangenöl

    Heinzel | 19:41

  2. Re: Ist dies denn wirklich Sachbeschädigung?

    thorsten... | 19:36

  3. Re: Golem-Redakteur ohne DB-App?

    johnripper | 19:33

  4. Re: ..wird also wie gehabt weitergenutzt..

    Svenismus | 19:31

  5. Re: Totes Pferd bekommt neue Sauerstofflasche

    raskani | 19:30


  1. 18:20

  2. 18:20

  3. 18:05

  4. 17:46

  5. 17:20

  6. 17:01

  7. 16:37

  8. 16:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel