• IT-Karriere:
  • Services:

Für Nerds und solche, die es werden wollen

Munroe gibt aber nicht einfach nur eine fundierte Antwort, er überzieht die Fragestellung und die damit verbundene Antwort hemmungslos. So werden immer wieder theoretische Annahmen über die Unzerstörbarkeit von Objekten und schier unendliche Energieressourcen getroffen, damit etwa ein Haartrockner mit knapp 2 Terawatt Leistung betrieben oder ein Baseball mit 90 Prozent der Lichtgeschwindigkeit geworfen werden kann.

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung

Für Fans des Comics und des Blogs viel wichtiger sind aber Gags wie der Wikipedia-Hinweis [Beleg erforderlich], auf Englisch [Citation Needed], die Munroe etwa an Aussagen setzt wie: "Der atlantische Ozean ist tief." Oder Fußnoten, die nichts zum Inhalt beitragen wie "Motto: Blauer als blau" über den Planeten Neptun. Darüber hinaus gibt es aber auch Verweise auf Fachartikel, aus denen Munroe zitiert, oder auf von ihm erstellte Infografiken im Blog - so dass der Leser sehr häufig in Versuchung gerät, parallel zum Buch auch Dinge im Web zu lesen.

Dass die Zielgruppe des Buches eindeutig Nerds und Kenner von Munroes speziellem Humor sind, wird spätestens an dem Punkt deutlich, an dem die Vererbungsgesetze der Genetik nicht mit Mendelschen Erbsen, sondern anhand der Eigenschaften der Figuren des Rollenspieles Dungeons & Dragons erklärt werden. Das ist zwar amüsant und für jeden nachvollziehbar aufgeschrieben, lustig und lehrreich finden das wohl aber nicht alle Leser.

Schon jetzt ein Bestseller

Trotzdem ist es wohl genau diese Erzählweise, die Munroe und sein Buch What if so erfolgreich machen. Denn das Buch ist ein absolutes Muss für Fans. Der Begründer verschiedener Internet-Memes sowie des Geohashings und Namensgeber für einen Asteroiden gilt bereits jetzt als Bestseller-Autor. In den USA führt er die Amazon-Bestseller-Liste aller Bücher an und erreichte nur durch Vorbestellungen bereits die Top 10. In Deutschland führt Munroe die Amazon-Liste fremdsprachiger Fachbücher mit drei Versionen des Buches an und ist ebenfalls in den Top 10 aller fremdsprachigen Bücher.

Die deutschsprachige Ausgabe erscheint heute bei Knaus. Die gebundene Ausgabe kostet 14,99 Euro, das E-Book kostet 11,99. Auf seinem Blog listet Munroe weitere internationale Ausgaben auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 21,99€

keinbockaufanme... 21. Sep 2014

Oh du süßes, unschuldiges Wesen... Bist du neu im Internet? ;)

EQuatschBob 15. Sep 2014

Stimmt (fast): 17,99 Euro. Deutlich günstiger als buecher.de oder Hugendubel...

Crass Spektakel 12. Sep 2014

XKCD halte ich für das geistreicheste was je gezeichnet wurde. Mit Abstand folgt o...

gadthrawn 10. Sep 2014

Ich finde die grauenvoll. https://what-if.xkcd.com/imgs/a/3/04.png und das passende...

gadthrawn 10. Sep 2014

Mal 2 Beispiele, siehe https://what-if.xkcd.com/imgs/a/3/04.png und http://www...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

    •  /