• IT-Karriere:
  • Services:

Rewe und Penny: Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen

Die Supermarktketten Rewe und Penny überarbeiten ihre eigenen Smartphone-Tarife. Die Tarife erhalten ohne Aufpreis mehr ungedrosseltes Datenvolumen.

Artikel veröffentlicht am ,
Kunden von Ja Mobil und Penny Mobil erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen.
Kunden von Ja Mobil und Penny Mobil erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen. (Bild: Sean Gallup/Getty Images)

Die Mobilfunktarif-Eigenmarken der beiden Supermarktketten Rewe und Penny werden aufgewertet. In allen Tarifen erhalten Kunden mehr ungedrosseltes Datenvolumen, ohne dass sich die Preise für die Optionen erhöhen. Die bereits verfügbaren Tarife gelten ab dem nächsten Abrechnungszeitraum auch für Bestandskunden. Neukunden erhalten die neuen Konditionen unmittelbar.

Stellenmarkt
  1. Elektrobit Automotive GmbH, Radolfzell
  2. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München

Im preiswertesten Tarif Basic wird das ungedrosselte Datenvolumen von 750 MByte auf 1 GByte erhöht. Unverändert gibt es 100 Freiminuten für Telefonate in alle deutschen Netze. Jede weitere Telefonminute kostet 9 Cent. Der Versand einer SMS schlägt mit 9 Cent pro Nachricht zu Buche. Bei einer Laufzeit von vier Wochen fallen für die Option mit LTE-Nutzung 4,99 Euro an.

Alle Prepaid-Tarife von Ja Mobil und Penny Mobil umfassen eine LTE-Nutzung im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 25 MBit/s im Download und 5 MBit/s im Upload. Ist das Datenvolumen aufgebraucht, wird die Bandbreite in allen Tarifen auf 64 KBit/s im Download und 16 KBit/s im Upload beschränkt, eine mobile Internetnutzung ist damit kaum mehr möglich.

Es gibt 1 GByte zusätzlich

Zu allen übrigen Tarifen gehört eine Telefon- uns SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Mit der Umstellung erhalten diese jeweils 1 GByte zusätzliches ungedrosseltes Datenvolumen dazu. Der Tarif Smart umfasst ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte statt bisher 2 GByte und kostet mit einer Laufzeit von vier Wochen 7,99 Euro.

Für 12,99 Euro gibt es Smart Plus mit einer Laufzeit von ebenfalls vier Wochen. In dieser Zeit steht ein ungedrosseltes Datenvolumen von 5 GByte statt bisher 4 GByte zur Verfügung. Beim Tarif Smart Max wird das ungedrosselte Datenvolumen von 6 GByte auf 7 GByte erhöht. Der Preis von 19,99 Euro alle vier Wochen bleibt gleich.

Die beiden Marken Penny Mobil und Ja Mobil sind Partner von Congstar und verwenden wie auch Congstar selbst das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Arduino: Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel
Arduino
Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

Eine Visitenkarte aus Papier ist langweilig! Der Elektroniker Patrick Schlegel hat eine Platine als Karte - mit kreativen Funktionen.
Von Moritz Tremmel

  1. Thinktiny Mini-Spielekonsole sieht aus wie winziges Thinkpad

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

    •  /