Abo
  • IT-Karriere:

Revolv: Google macht Heimautomatisierung kaputt

Der Heimautomatisierungs-Hub Revolv wurde Ende 2014 von Nest übernommen, das seinerseits neun Monate später von Google gekauft wurde. Nun beendet Google die Serverunterstützung für Revolv und macht die Geräte unbrauchbar. Das gefällt nicht jedem.

Artikel veröffentlicht am ,
Revolv-Hub
Revolv-Hub (Bild: Google)

Als Google das Heimautomatisierungsunternehmen Nest übernahm, wurden auch die wenigen Produkte, die das Unternehmen anbot, bei Google eingegliedert, darunter die vernetzte Heizungssteuerung Nest und ein Rauchmelder. Kurz vor der Übernahme wurde von Nest auch Revolv übernommen, das einen Hub zur Funkansteuerung diverser Heimgeräte entwickelt hatte. Das Gerät unterstützte Z-Wave, WLAN und Insteon und damit auch Nest, Sonos und Philips Hue. Über eine App ließen sich alle Geräte trotz unterschiedlicher Protokolle steuern, auch über das Internet.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau

Revolv kündigte nun auf seiner Website an, das Gerät nicht mehr zu unterstützen und die Server im Mai 2016 abzuschalten. Damit sind die ungefähr 300 US-Dollar teuren Geräte mit einem Mal unbrauchbar, weil sie offenbar auf die Serverunterstützung angewiesen sind.

Das nervt natürlich viele Revolv-Nutzer, die ohne Alternative dastehen, denn Nest hat nicht etwa ein Nachfolgeprodukt entwickelt, sondern gibt die Hub-Lösung vollständig auf.

Wie viele Kunden betroffen sind, ist nicht bekannt. Gegenüber Business Insider fragte ein Nutzer, der sich mit einem Brief an Google wandte, ob denn auch der Support für andere Hardware in Gefahr sei, etwa für die Überwachungskamera Dropcam, die ebenfalls von Google vermarktet wird, oder den Rauchmelder von Nest.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. 92,60€
  3. 135,80€
  4. (u. a. Alien 40th Anniversary Steelbook, Ash vs Evil Dead Collector's edition, Predator 1 - 4 Box...

Astorek 10. Dez 2016

Kein Telefunken: Der Hersteller schimpft sich "Ultravox"^^

mixedfrog 06. Apr 2016

Und was machst Du dann im Urlaub die ganze Zeit? Candy Crush wird auf Dauer doch auch...

nasenweis 06. Apr 2016

Naja man kanns auch echt übertreiben :-D

nasenweis 06. Apr 2016

Jbmedia hat doch auch so ein teil, das ohne Server funktioniert - oder - konnte dieser...

Snoozel 05. Apr 2016

Loxone (air). Qualität kostet aber was...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

    •  /