• IT-Karriere:
  • Services:

Revolt: Retro-Elektromotorräder für Afrika

Die einem BMW-Gespann nachempfundenen Elektromotorräder Revolt von Alternet Systems sollen bald in Afrika rollen. Der Hersteller hat mehrere Großbestellungen erhalten und plant nun ein Werk in Kenia.

Artikel veröffentlicht am ,
BMW R71
BMW R71 (Bild: Yesterdays Antique Motorcycles Archive/CC-BY-SA 3.0)

Alternet Systems will die BMW R 71 mit Seitenwagen als Elektromotorrad wieder bauen. Das Original wurde schon 1938 auf der Automobilausstellung in Berlin präsentiert. Für die elektrische Variante soll ein Lithium-Ionen-Akku von Alternet genutzt werden, teilte das Unternehmen mit.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. über duerenhoff GmbH, Filderstadt

Das Unternehmen gab zudem bekannt, dass es bereits in Kenia Aufträge im Wert von 1,5 Millionen US-Dollar erhalten hat und eine Zusage für einen weiteren Auftrag von 20 Millionen US-Dollar in der Tasche hat.

Alternet Systems gründete für die Elektrifizierung des BMW-Motorrads die Tochtergesellschaft Revolt Electric Motorbikes. Für die elektrische Variante soll ein Lithium-Ionen-Akku von Alternet genutzt werden, teilte das Unternehmen mit.

Das Unternehmen hat kürzlich auch angekündigt, dass es in Kenia potenzielle Partner suchen will, um ein Montagewerk für die komplette Fertigung von Revolt-Motorrädern in Afrika zu eröffnen. Ob der Plan sinnvoll ist? Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf lag 2017 in Kenia bei 1.702 US-Dollar.

Der 20-Millionen-Auftrag enthält ein Bestellvolumen von 2.000 Motorrädern. Es gab schon vor rund einem Jahr Spekulationen, dass ein Motorrad wirklich 10.000 US-Dollar kosten könnte. Ein offizieller Preis und technische Daten für die Elektro-BMW stehen noch aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 37,49€
  3. (-40%) 35,99€
  4. 15,00€

Subotai 07. Apr 2019

Ich frage mich ja, ob die dann wirklich ein Gespann machen. Denn das Stauproblem in...

dbettac 05. Apr 2019

Deine Antwort zeigt nur, dass Du ohne Sinn und Verstand Dein "Grundrecht auf Auto...

jake 05. Apr 2019

same here. ich dachte bei mir direkt "warum nur für afrika!?". ;)

JensBröcher 05. Apr 2019

Kenia hat eine sehr große Mittelschicht, und das Land ist eines der am weitest...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /