Abo
  • Services:
Anzeige
Mozilla plant eine zentrale Sperrliste für Zertifikate im Firefox-Browser.
Mozilla plant eine zentrale Sperrliste für Zertifikate im Firefox-Browser. (Bild: Mozilla)

Revocation: Zentrale Zertifikatssperrlisten von Mozilla geplant

Um Nutzer künftig vor falschen oder entwendeten Zertifikaten zu schützen, will Mozilla eine zentrale Sperrliste pflegen. Damit folgen die Firefox-Macher den Ideen Googles für Chrome.

Anzeige

In einem vorläufigen Entwurf erklären die Mozilla-Entwickler, künftig eine zentrale Sperrliste für Zertifikate pflegen zu wollen. Diese soll OneCRL heißen und sei "konzeptuell ähnlich zu Chromes CRLsets", wie Entwickler Richard Barnes in der Diskussion zu den Plänen schreibt. Ziel müsse es sein, dass die Verwendung zurückgezogener Zertifikate nie zu einem Verbindungsaufbau führt, also zu einem sogenannten Hard-Fail. Zudem sollte es immer möglich sein herauszufinden, ob ein Zertifikat zurückgezogen wurde.

Das dazu bisher verwendete OCSP (Online Certificate Status Protocol) hat aber diverse Nachteile. Neben der teils viel zu langen Dauer für das Abfragen der Gültigkeit von Zertifikaten, ergeben sich auch Schwierigkeiten für den Datenschutz. Bei strenger Anwendung verursacht das Protokoll viele Probleme, weshalb es oft auf unsichere Weise in den Browsern implementiert ist. In Googles Chrome wird deshalb OCSP auch nicht mehr verwendet.

Um trotzdem die notwendige Sicherheit zu gewährleisten, verwendet Chrome eine CRL (Certificate Revocation List), also eine Sperrliste für nicht vertrauenswürdige Zertifikate. Eine solche Liste möchte Mozilla mit OneCRL nun ebenfalls aufbauen und pflegen. Wie lange dies dauern wird, ist derzeit aber noch nicht absehbar.

Die Informationen der OneCRL sollen zentral vorgehalten und "in regelmäßigen Abständen an Firefox-Instanzen ausgeliefert" werden. Für CA-Zertifikate soll dann ausschließlich OneCRL maßgeblich sein. Für End-Entities (EE), soll neben der Liste aber auch OCSP-Stapling verwendet werden. Lässt sich die Gültigkeit nicht sicher überprüfen, soll dann aber ein Hard-Fail erzwungen werden.


eye home zur Startseite
Ass Bestos 08. Aug 2014

nein, denn stell dir mal vor ms sperrt ein zertifikat von einem mitbewerbe und sagt dann...

MarioWario 07. Aug 2014

Blockieren ist eher die Lösung wenn Zertifikate nicht verifiziert werden können (aber das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Frankfurt
  2. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: Icon mit Zahl

    nomnomnom | 22:34

  2. Re: Nichts neues?

    SchmuseTigger | 22:34

  3. Re: Keine Windows-Partition möglich

    JouMxyzptlk | 22:33

  4. Re: Sprache der Spiele

    Piyo | 22:32

  5. Re: Also Zwangsupdate nach Win10...

    prody0815 | 22:31


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel