Abo
  • Services:
Anzeige
The Climb ist Rift-exklusiv
The Climb ist Rift-exklusiv (Bild: Crytek)

Revive: Update hebelt Oculus VRs Kopierschutz aus

The Climb ist Rift-exklusiv
The Climb ist Rift-exklusiv (Bild: Crytek)

Ein heftiger Kollateralschaden: Die neueste Version von Revive, mit dem Rift-exklusive Spiele auf dem Vive laufen, umgeht das DRM der Plattform. Dabei hatte Oculus VR die gerade erst gepatcht.

Die unter dem Namen LibreVR agierenden Macher von Revive haben bei Github eine neue Version des Hacks veröffentlicht. Der ermöglicht es erneut, eigentlich exklusiv auf dem Oculus Rift laufende Spiele auch auf einem HTC Vive zu nutzen. Das ist nicht im Sinne von Oculus VR, weshalb das Unternehmen am vergangenen Donnerstag den Patch v1.4 für die Rift-Plattform aufgespielt hatte, welcher den Hack eigentlich unterbinden soll.

Anzeige

Noch übler für Palmer Luckey und Co.: Der angepasste neue Revive-Hack übersetzt nicht nur Funktionen der Oculus Runtime auf Valves OpenVR, sondern hebelt obendrein das Digital Rights Management aus. Derzeit laufen laut LibreVR einzig Titel mit Epics Unreal-Engine, da das DRM je nach technischer Basis anders implementiert ist. Momentan arbeiten der oder die Revive-Macher daran, Spiele mit der weit verbreiteten Unity-Engine zu portieren.

LibreVR sagt im Gespräch mit Motherboard, er habe diesen Weg nicht gehen wollen, und spricht sich explizit gegen Produktpiraterie aus. Sollte er eine Möglichkeit finden, Rift-exklusive Titel auf das Vive zu bringen, ohne dabei die Überprüfung auszuhebeln, werde er diese implementieren. Noch vor fünf Monaten hatte Oculus VRs Palmer Luckey gesagt, ihm sei es egal, auf welchem VR-Headset Nutzer Spiele laufen lassen, wenn diese vorher im Oculus Store gekauft wurden. Diese Ansicht teilt der Hersteller offenbar nicht mehr, mit Sicherheit dürfte Oculus VR aber bereits an einem neuen Rift-Update arbeiten, um Revive zu unterbinden.

Interessant dürfte die mittelfristige Ausrichtung werden: Bei Steam gekaufte Spiele laufen auf dem Rift, sofern sie mit einem Gamepad gespielt werden können und keine Tracking-Controller voraussetzen. Zwar muss in der Rift-Software hierzu manuell ein Haken gesetzt werden und Käufer von Project Cars auf Steam sowie im Oculus Store spielen auf getrennten Server, aber Oculus VR verhindert zumindest prinzipiell nicht die Unterstützung.

Oculus VR würde vermutlich mehr Spiele über den Store verkaufen, wenn dafür jedes VR-Headset verwendet werden könnte. Exklusivtitel wie Lucky's Tale oder The Climb sollen aber Käufer zu einer Plattform treiben und an diese binden - ein seit vielen Jahren von den Konsolen bekanntes Prinzip.


eye home zur Startseite
476f6c656d 25. Mai 2016

Mag sein, das es da technische Grenzen gibt. Aber das ist mir auf Gamingengineschicht...

march 24. Mai 2016

Insbesondere wenn man das Interview zur PS VR betrachtet ist das besonders...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  2. WKM GmbH, München
  3. SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Laptops, Werkzeuge, Outdoor-Spielzeug, Grills usw.)
  2. (u. a. Bose Soundlink Mini Bluetooth Speaker II 149,90€, Bose SOUNDSPORT PULSE WIRELESS 174,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

  1. Re: Diese ganzen Online DLCs nerven langsam!

    WalterWhite | 22:34

  2. Re: Deutschland

    Prinzeumel | 22:33

  3. Re: Induktionsladung = schlechter Wirkungsgrad

    fg (Golem.de) | 22:24

  4. Der Beitrag von Rohde & Schwarz...

    alf0815 | 22:24

  5. Re: Klingbeil will "Echokammern" verbieten...

    quineloe | 22:21


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel