Abo
  • Services:
Anzeige
The Climb ist Rift-exklusiv
The Climb ist Rift-exklusiv (Bild: Crytek)

Revive: Update hebelt Oculus VRs Kopierschutz aus

The Climb ist Rift-exklusiv
The Climb ist Rift-exklusiv (Bild: Crytek)

Ein heftiger Kollateralschaden: Die neueste Version von Revive, mit dem Rift-exklusive Spiele auf dem Vive laufen, umgeht das DRM der Plattform. Dabei hatte Oculus VR die gerade erst gepatcht.

Die unter dem Namen LibreVR agierenden Macher von Revive haben bei Github eine neue Version des Hacks veröffentlicht. Der ermöglicht es erneut, eigentlich exklusiv auf dem Oculus Rift laufende Spiele auch auf einem HTC Vive zu nutzen. Das ist nicht im Sinne von Oculus VR, weshalb das Unternehmen am vergangenen Donnerstag den Patch v1.4 für die Rift-Plattform aufgespielt hatte, welcher den Hack eigentlich unterbinden soll.

Anzeige

Noch übler für Palmer Luckey und Co.: Der angepasste neue Revive-Hack übersetzt nicht nur Funktionen der Oculus Runtime auf Valves OpenVR, sondern hebelt obendrein das Digital Rights Management aus. Derzeit laufen laut LibreVR einzig Titel mit Epics Unreal-Engine, da das DRM je nach technischer Basis anders implementiert ist. Momentan arbeiten der oder die Revive-Macher daran, Spiele mit der weit verbreiteten Unity-Engine zu portieren.

LibreVR sagt im Gespräch mit Motherboard, er habe diesen Weg nicht gehen wollen, und spricht sich explizit gegen Produktpiraterie aus. Sollte er eine Möglichkeit finden, Rift-exklusive Titel auf das Vive zu bringen, ohne dabei die Überprüfung auszuhebeln, werde er diese implementieren. Noch vor fünf Monaten hatte Oculus VRs Palmer Luckey gesagt, ihm sei es egal, auf welchem VR-Headset Nutzer Spiele laufen lassen, wenn diese vorher im Oculus Store gekauft wurden. Diese Ansicht teilt der Hersteller offenbar nicht mehr, mit Sicherheit dürfte Oculus VR aber bereits an einem neuen Rift-Update arbeiten, um Revive zu unterbinden.

Interessant dürfte die mittelfristige Ausrichtung werden: Bei Steam gekaufte Spiele laufen auf dem Rift, sofern sie mit einem Gamepad gespielt werden können und keine Tracking-Controller voraussetzen. Zwar muss in der Rift-Software hierzu manuell ein Haken gesetzt werden und Käufer von Project Cars auf Steam sowie im Oculus Store spielen auf getrennten Server, aber Oculus VR verhindert zumindest prinzipiell nicht die Unterstützung.

Oculus VR würde vermutlich mehr Spiele über den Store verkaufen, wenn dafür jedes VR-Headset verwendet werden könnte. Exklusivtitel wie Lucky's Tale oder The Climb sollen aber Käufer zu einer Plattform treiben und an diese binden - ein seit vielen Jahren von den Konsolen bekanntes Prinzip.


eye home zur Startseite
476f6c656d 25. Mai 2016

Mag sein, das es da technische Grenzen gibt. Aber das ist mir auf Gamingengineschicht...

march 24. Mai 2016

Insbesondere wenn man das Interview zur PS VR betrachtet ist das besonders...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  3. PTV Group, Karlsruhe
  4. Detecon International GmbH, Dresden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 444,00€ + 4,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Solar Roof

    Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft

  2. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  3. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  4. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  5. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  6. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  7. Android-Apps

    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

  8. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  9. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  10. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  1. Re: Ist das nicht Energieverschwendung?

    toastedLinux | 07:57

  2. Mal wieder ...

    MrReset | 07:47

  3. Re: Schadensersatzpflicht für fahrlässige...

    NaruHina | 07:41

  4. Laden auf der Hand ohne Schutzkäfig?!

    Ext3h | 07:41

  5. Re: Arm-Windows mit x86 Emulator?

    Sharra | 07:25


  1. 07:46

  2. 06:00

  3. 06:00

  4. 06:00

  5. 12:31

  6. 12:15

  7. 11:33

  8. 10:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel