Abo
  • Services:

Review Bombing: Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

Da kann ein Computerspiel noch so gut sein: Wenn sich ein Teil der Community über den Entwickler ärgert, führt das auf Verkaufsplattformen schnell zu vielen negativen Nutzerbewertungen. Mit einem neuen System will Valve dieses Review Bombing auf Steam künftig zumindest erschweren.

Artikel veröffentlicht am ,
Firewatch ist eine Zeit lang ins Visier einer Community geraten.
Firewatch ist eine Zeit lang ins Visier einer Community geraten. (Bild: Campo Santo)

Mit einer zusätzlichen Grafik weist Valve auf seinem Verkaufsportal Steam seit einigen Tagen auf das sogenannte Review Bombing hin. Damit können Kunden sehen, ob es Auffälligkeiten beim Verhältnis von positiven zu negativen Nutzerbewertungen gibt. Dazu kann es etwa dann kommen, wenn ein Entwickler aus unterschiedlichen Gründen etwas tut, was bei Teilen der Community nicht gut ankommt.

Stellenmarkt
  1. A.B.S. Global Factoring AG, Wiesbaden
  2. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Zuletzt hatte es etwa das Adventure Firewatch des kalifornischen Entwicklers Campo Santo getroffen. Das Studio hatte dafür gesorgt, dass Videos von Felix "PewDiePie" Kjellberg mit Firewatch als Thema aus dem Netz entfernt wurden. Grund: Der Youtuber hatte sich nach Auffassung von Campo Santo rassistisch geäußert. Anschließend hatten viele Fans von PewDiePie sowohl Firewatch als auch andere Spieler negativ bewertet, die eine positive Rezension verfasst hatten.

Auf der Seite des Spiels ist in der neuen Grafik nun genau zu sehen, dass es plötzlich viel mehr Nutzerbewertungen von Firewatch gegeben hat als in den Tagen und Wochen zuvor. Außerdem lassen sich per Knopfdruck die Reviews aus den vorangegangenen fünf Tagen aus der Gesamtstatistik entfernen, um ein etwas stimmigeres Gesamtbild zu erhalten.

Valve hat die Neuerung ausführlich in seinem Blog vorgestellt. Eine Zeit lang habe man sogar überlegt, die Funktion für Nutzerbewertungen ganz oder zumindest temporär zu entfernen. Dann habe sich das Studio aber doch für die nun umgesetzte Funktion entschieden, weil sie größtmögliche Transparenz ermögliche.

In den letzten Wochen war auch Valve selbst von Review Bombing betroffen: Dota 2 hatte viele negative Bewertungen erhalten, nachdem einige Details über die Handlung der Fortsetzung von Half-Life bekannt geworden waren - dabei haben die beiden Reihen inhaltlich nichts miteinander zu tun. Vom Phänomen der massenhaften Abstrafung in Form von Negativbewertungen ist allerdings nicht nur Steam betroffen: Auch Amazon und die Shops der Konsolenbetreiber geraten immer wieder mal ins Visier von erbosten Kunden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-83%) 3,33€
  2. 3,99€
  3. 5,99€

Jakelandiar 27. Sep 2017

Nein. Ja. Wenn die Leute dumm sind und nur auf die Gesamtwertung gucken, ohne sich auch...

quineloe 26. Sep 2017

Warum nicht? Bestes Beispiel early Access - bei Naval Action hatte ich in den ersten 18...

Zuryan 26. Sep 2017

Das kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen. Damit diese Funktion Sinn macht, müsste...

Zuryan 26. Sep 2017

Firewatch ist wohl Geschmackssache. Ich fand das Spiel gut und du wirst es kaum glauben...


Folgen Sie uns
       


Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert

Sailfish OS gibt es als Sailfish X auch für einige Xperia-Smartphones von Sony. Wir haben uns die aktuelle Beta-Version auf dem Xperia XA2 Plus angeschaut.

Sailfish OS auf dem Sony Xperia XA2 Plus ausprobiert Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    •  /