Abo
  • Services:

Flash-Speicher auslesen

Nachdem ich weiter im Datenblatt des SoC geblättert und es mit anderen Datenblättern der S3C-Familie verglichen habe, sieht es danach aus, als ob sie den gleichen Controller verwenden, um den NAND-Flash-Speicher anzusprechen wie den S3C2412, der von OpenOCD unterstützt wird. Ich ergänze die openocd.cfg entsprechend: nand device 0 s3c2412 s3c2416.cpu

Stellenmarkt
  1. DG Verlag, Wiesbaden
  2. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe

Ich starte OpenOCD neu und teste den Zugriff auf den Flash-Speicher:

> nand probe 0
NAND flash device 'NAND 128MiB 3.3V 8-bit (Samsung)' found

Wunderbar! Wenn der S3C2416-SoC vom Flash-Speicher bootet, lädt der die ersten 8 KByte in den internen SRAM an der Adresse 0x40000000. Ich probiere, den Inhalt des Speichers in einer Datei zu speichern:

> nand dump 0 "first.bin" 0 8192

Der Inhalt der Datei sieht nach ARM-Maschinencode aus. Jetzt will ich den kompletten Inhalt des Flash-Speichers. Allerdings würde das Herunterladen von 128 MByte über die Schnittstelle mit 1 MHz sehr langsam sein. Ich probiere, die Übertragungsgeschwindigkeit anzuheben. 30 MHz funktionieren nicht, aber 20 MHz klappen. Also ändere ich openocd.cfg erneut:

adapter_khz 20000

Mit einer ARM-CPU gibt es allerdings noch weitere Möglichkeiten, den Vorgang zu beschleunigen. Indem OpenOCD ein wenig RAM auf dem Oszilloskop benutzen darf, kann es etwas ARM-Code hochladen und auf der CPU ausführen, anstatt Code Zeile für Zeile auszuführen. Ich ändere die Konfigurationsdatei erneut. Der Code wird dabei am Ende des DDR-RAMs platziert (0x30000000 + 64MByte - 1MByte = 0x33f00000):

s3c2416.cpu configure -work-area-phys 0x33f00000 -work-area-size 0x20000 \
 -work-area-backup 0
arm7_9 fast_memory_access enable
arm7_9 dcc_downloads enable

Danach weise ich OpenOCD an, loszulegen:

> nand dump 0 "flash.bin" 0 134217728

Doch selbst mit dieser Beschleunigung würde der Download grob überschlagen mindestens zehn Stunden dauern. Also gehe ich erstmal nach Hause.

Allerdings übersehe ich dabei, dass ich aus Sicherheitsgründen die Stromversorgung abgesteckt habe und das Gerät im Batteriebetrieb läuft. Als ich am nächsten Tag ins Büro zurückkehre, ist das Oszilloskop aus und der Dump unvollständig. Allerdings kann ich die Übertragung erneut starten.

So habe ich nach zwei Tagen einen vollständigen Dump des Flash-Inhaltes. Sollte ich bei zukünftigen Experimenten Mist bauen, kann ich den Flash wieder auf den Werkszustand zurücksetzen.

 OpenOCD zum DebuggenRegister auslesen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7
  9.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 11,99€
  2. (-15%) 12,74€
  3. 14,99€
  4. 23,49€

grslbr 22. Nov 2016

+1 Mehr davon und ich abonniere auch. Und wie laoladabamba sagt, die Weltraumartikel...

grslbr 22. Nov 2016

Aber ehrlich. Wenn's nur News über neue Grafikkarten gibt heulen die selben Leute über...

cherubium 22. Nov 2016

ich seh das ja auch immer mit einem zwinkernden Auge. Entwickler sollen entwickeln und...

maze_1980 22. Nov 2016

Die Chancen dass es ein Linux ist sind relativ gross. Würde es mich interessieren hätte...

okidoki 22. Nov 2016

Hier kann man mal sehen, was Fachkraft wirklich bedeutet. *Davon* haben wir zu wenige.


Folgen Sie uns
       


Kaihua Kailh Speed-Switches - Test

Die goldenen KS-Switches von Kaihua haben einen kürzeren Hinweg als Cherry MX Blue und sind in der alltäglichen Nutzung angenehmer. Das liegt auch an der besseren Verarbeitung.

Kaihua Kailh Speed-Switches - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


    PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
    PGP/SMIME
    Die wichtigsten Fakten zu Efail

    Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
    Eine Analyse von Hanno Böck

    1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

      •  /