Abo
  • Services:

Reverse Engineering: Sicherheitsforscher öffnen Threema-Blackbox

Zwei Sicherheitsforscher haben auf dem 33C3 einen genauen Blick in die Innereien des Messengers Threema geworfen. Ihre Ergebnisse sind bei Github dokumentiert - und sollen sich für die Entwicklung von Bots eignen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Logo von Threema.
Das Logo von Threema. (Bild: Threema)

Wie funktioniert der verschlüsselte Messenger Threema? Diese Frage ließ sich bislang mangels Quelltext nicht beantworten. Die Sicherheitsforscher Roland Schilling and Frieder Steinmetz haben das Protokoll des Messengers per Reverse Engineering analysiert und ihre Ergebnisse auf der Sicherheitskonferenz Chaos Communication Congress in Hamburg präsentiert.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg

Vor der Präsentation der eigentlichen Ergebnisse gab es eine auch für Einsteiger nachvollziehbare Erklärung der Grundlagen von verschlüsseltem Nachrichtenaustausch. Denn mit ihrer Forschung wollen die beiden nicht unbedingt kritische Sicherheitslücke finden, sondern vor allem zum Verständnis sicherer Kommunikation beitragen.

Verschlüsselung mit Salt

Threema nutzt die Crypto-Bibliothek NaCl (gesprochen Salt, Networking and Cryptography library), die von Daniel J. Bernstein (DJB), Tanja Lange und Peter Schwabe entwickelt wurde. Die Bibliothek nutzt ECDH (Elliptic Curve Diffie-Hellman) für den Schlüsselaustausch und Salsa20 zur Verschlüsselung der Nachrichten. Außerdem wird mit Poly1305 ein Message Authentication Code (Mac) erzeugt.

Die einzelnen Botschaften enthalten einen kurzen Header mit Informationen über Sender und Empfänger, der Message ID, der Zeit und dem öffentlichen Threema-Nickname und eine Nonce. Diese Informationen sind naturgemäß nicht verschlüsselt. Danach folgt der Ciphertext, der um ein Padding ergänzt wird. Damit bekommen auch kurze Nachrichten wie Tipp-Benachrichtigungen eine einmalige Länge und können nicht einfach erkannt werden.

Nachrichten mit Bildern oder Audiodateien sind grundsätzlich ähnlich aufgebaut. Dabei werden die eigentlichen Bilder auf einem Medienserver von Threema verschlüsselt gespeichert. Der Empfänger bekommt dann eine Nachricht mit der Blob-ID der verschlüsselten Nachricht und dem Private Key.

Die beiden Sicherheitsforscher haben eine Re-Implementierung der Threema-Api programmiert und auf Github gestellt. Der bislang undokumentierte Code soll vor allem zur näheren Beschäftigung mit dem Thema anregen, könnte aber auch zur Entwicklung von Threema-Bots genutzt werden. Nach wie vor hoffen die Sicherheitsforscher, dass Threema selbst den Quellcode und nicht nur ein Security Whitepaper [PDF] eines Tages veröffentlicht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

narea 29. Dez 2016

Entweder hast du noch nie Briefe verschickt oder du musst meinen Text nochmal langsam lesen.

Squirrelchen 29. Dez 2016

Es ist eine Weboberfläche, welche schlicht die Inhalte des Handys anzeigt. Es findet...

x2k 28. Dez 2016

Spontan nicht. Aber bei golem gabs dazu diverse artikel, wenn ich mich recht erinnere...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
    Elektromobilität
    Der Umweltbonus ist gescheitert

    Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
    2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
    3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

      •  /