Ein kurzer Schreckmoment

Indem ich die GPIO-Pins gegen Masse schalte, erfahre ich mehr über ihre Verwendung. Dabei mache ich aber einige Fehler. Ich vergesse, das Register für den Pin GPH2 korrekt zu konfigurieren. Als ich ihn am Kontakt 4 der Debug-Schnittstelle kurzschließe, passiert deshalb gar nichts, weshalb ich zuerst denke, der Kontakt wäre gar nicht belegt. Mehrmals verliere ich auch die Übersicht, was ich schon getestet habe, und muss von Neuem beginnen. Und hin und wieder verbinde ich auch die Stromschiene mit der Masse. Es gibt Funken und das Oszilloskop stellt den Betrieb ein. Ich empfehle das nicht zur Nachahmung.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für Tools und Toolketten
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg
  2. Auditorin / Auditor (w/m/d) für Informationssicherheit
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
Detailsuche

Einige GPIO-Pins des SoC, wie die in der GPA-Bank, können nur als Ausgang konfiguriert werden, nicht als Eingaben. Hier bleibt mir nichts Anderes übrig, als sie einzeln zu schalten und mögliche Kontakte auf der Leiterplatine durchzutesten.

Einige Bauteile wie die variablen Verstärker (Variable Gain Amplifier), die Digital-Analog-Konverter (DAC, U2, U24 und U37), der ADF4360-7-Taktgenerator (U97) und der AT88SC Cryptomemory-Chip (U38) scheinen nicht mit dem SoC verbunden zu sein.

Manche Pins habe ich immer noch nicht ausfindig ausmachen können, wie GPA12, GPA5, GPA7, GPG2 und GPH13, obwohl sie in der Firmware angesprochen werden. Ich hoffe, sie machen nichts Wichtiges.

Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Im vierten Teil der Artikelserie wird Christer Weinigel die Pinbelegung des FPGA erkunden. Dazu wird er eine ähnliche Technik nutzen wie beim SoC, muss diese aber deutlich modifizieren.

Christer Weinigel ist freiberuflicher Ingenieur in seinem eigenen Unternehmen (Weinigel Ingenjörsbyrå AB). Er entwickelt hardwarenahe Software, arbeitet mit Embedded Betriebssystemen und spielt deshalb auch öfters direkt mit Hardware.

Diese Artikelserie erschien zuerst in seinem Blog. Mit seiner Erlaubnis hat Golem.de seine Artikel ins Deutsche übersetzt und dabei einige Kürzungen und Ergänzungen vorgenommen, damit der Inhalt auch Einsteigern verständlich ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Arbeite cleverer, nicht fleißiger
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5


AgentBignose 25. Nov 2016

Ähm, ja.... Was meinst du wie Leute wie der ursprüngliche Autor gefragt sind...

Karl-Heinz 23. Nov 2016

heißen die Dinger hier. Vielleicht bin ich aber auch nur zu oldschool :)

Luu 23. Nov 2016

Einfach nur große Klasse. Könnten sich andere eine Scheibe von abschneiden.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Mireo Plus H: Brandenburgischer Verkehrsbetrieb kauft Brennstoffzellenzüge
    Mireo Plus H
    Brandenburgischer Verkehrsbetrieb kauft Brennstoffzellenzüge

    Siemens liefert sieben mit Wasserstoff betriebene Züge an den Verkehrsbetrieb NEB. Sie sollen ab Ende 2024 im Einsatz sein.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /