• IT-Karriere:
  • Services:

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

In beeindruckender Feinarbeit hat ein Hacker die Hard- und Software von Amazons Dash-Button auseinandergenommen, um zu verstehen, wie das Gerät funktioniert. Sein Lohn: die Ausführung von Code auf dem Gerät. Warum? Weil es geht!

Artikel von veröffentlicht am
Mit dem Dash-Button kann man mehr als nur einkaufen.
Mit dem Dash-Button kann man mehr als nur einkaufen. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Wie genau funktioniert eigentlich Amazons bei Verbraucherschützern unbeliebter Dash-Button? Das hat der Hacker Hunz auf dem Chaos Communication Congress in Hamburg vorgestellt. Hunz untersuchte die aktuelle, zweite Revision des Geräts, mit dem Amazon-Kunden per Knopfdruck bestimmte Produkte nachbestellen können. Er sagt: "Wenn wir keinen Code auf dem Gerät ausführen können, gehört es uns nicht wirklich".

Inhalt:
  1. Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  2. Eigene FPGA-Testumgebung
  3. Die Firmware wird per Audiosignal gehackt

Hardwareseitig steckt der Dash-Button in einem verklebten Plastikgehäuse, es lassen sich also nicht einfach Schrauben lösen, um einen Blick auf die Innereien werfen zu können. Die Rechenleistung wird von einem 120 MHz schnellen ARM Cortex-M4 mit Floating-Point-Unit (FPU) bereitgestellt.

Außerdem gibt es 512 KByte an Flash-Speicher und 16 KByte Arbeitsspeicher. Für die Wi-Fi-Verbindung sorgt ein Atwinc1500B von Atmel, der im Bereich von 2,4 GHz mit einer Geschwindigkeit von bis zu 72 MBit pro Sekunden funkt und die Verbindung per WPA 2 absichert.

Softwareseitig gibt es einen vollen IP-Stack, der DHCP, DNS, SSL und andere Funktionen zur Verfügung stellt. Daten können auf einem 4 MByte großen FPI-Flash vom Typ Micron N25Q032 abgelegt werden. Auch ein Bluetooth-Low-Energy-Chip ist verbaut, der von Amazon aber derzeit aktiv wohl nur in der iOS-App verwendet wird.

Eine AAA-Batterie sorgt für Energie

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf

Wird der Button gedrückt, aktiviert sich der interne Spannungswandler und das Gerät wird eingeschaltet. Dies ist nach Angabe von Hunz der einzige Weg, das Gerät zu aktivieren. Es ist also nicht möglich, den Dash-Button über Wi-Fi-Befehle aufzuwecken. Die in einer AAA-Batterie bereitgestellte Energie reicht für 75 Minuten WLAN-Betrieb aus oder für 10 Stunden Betrieb mit guten Stromspareinstellungen.

Wird der Button gedrückt, startet die Firmware die Funktion onButtonPressed() und löst zwei Post-Requests auf die Adresse parker-gw-eu.amazon.com aus. Dabei werden zunächst einige statistische Daten übertragen, außerdem kann der Server ein Firmware-Update des Dash-Buttons forcieren.

Der Server überträgt auch einen Statuscode an den Dash-Button. Ist die Bestellung erfolgreich, blinkt das Gerät grün, ist kein Produkt ausgewählt oder die Bestellung nicht erfolgreich, leuchtet das Gerät rot auf.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Eigene FPGA-Testumgebung 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 29,99€
  2. 49,99€
  3. 9,99€
  4. 27,99€

satori 16. Jan 2017

Für mich persönlich ist das noch nicht attraktiv genug. Sinnvoller wäre es aus meiner...

My1 13. Jan 2017

naja das game ist auch in einem genre dass mich gar nicht interessiert.

Forkbombe 13. Jan 2017

Da es sich bei ARP-Requests um Broadcasts handelt, bekommt die jeder Rechner in deinem...

asca 10. Jan 2017

Du gehst davon aus, dass querschlaeger jeden Tag mind. 3 Dinge einkauft? Da ich mal...

My1 10. Jan 2017

bspw wenn mehrere lieferungen getrennt kommen bspw DHL und DHL express. und vlt weil...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

    •  /