Abo
  • Services:

Die Firmware wird per Audiosignal gehackt

Um die fehlenden Informationen zu beschaffen, versuchte Hunz, Schwachstellen der Firmware auszunutzen, um den internen Speicher des Dash-Buttons auszulesen, der die Konfigurationsdateien und das für die Verschlüsselung genutzte Nutzergeheimnis enthält.

Stellenmarkt
  1. Möbelland Hochtaunus GmbH, Bad Homburg
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Zum Erfolg führte schließlich die Analyse der bereits im ersten Dash-Button in der iOS-Version der App genutzten Möglichkeit zur Authentifizierung per Voice-Sampling. Diese Funktion hatte, anders als andere Bereiche der Firmware, keinen Length-Check für eingegebene Befehle.

  • Amazons Dash-Button (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Amazon startet mit Dash-Buttons verschiedener Markenhersteller. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Amazons Dash-Button (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Amazon startet mit Dash-Buttons verschiedener Markenhersteller. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Amazons Dash-Button (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Dash-Button (Bild: Amazon)
  • Der Haken kann vom Dash-Button abgenommen werden. (Bild: Amazon)
  • Die Dash-Buttons können etwa im Bad an einen Haken gehängt werden. (Bild: Amazon)
  • Oder aber der Dash-Button wird einfach direkt auf die Waschmaschine geklebt. (Bild: Amazon)
Amazons Dash-Button (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Um die Schwachstelle auszunutzen, entwickelte Hunz dann einen per Audiosignal ausgelieferten Exploit. Ein Skript erzeugt eine kurze Audiodatei, die dann per Kopfhörer dem Dash-Button in einer Schleife vorgespielt wird. Danach kann der gesamte Speicherinhalt ausgelesen werden.

Amazon könnte Schwachstelle beseitigen

Die Schwachstelle, so Hunz, werde vermutlich bald von Amazon behoben. Dies sei bei vorhandenen Buttons aber nur möglich, wenn der Server ein Firmware-Update erzwingen kann. Hunz empfiehlt inspirierten Hackern daher, Verbindungen zu den Update-Servern von Amazon zu unterbinden. Der Code für den Exploit kann bei Github abgerufen werden.

Andere gehen für 10 Euro ins Kino, ich hacke für 5 Euro die Wochenenden durch

Wie lange er an dem Hack gearbeitet hat, konnte Hunz auf Nachfrage aus dem Publikum nicht sagen: "Ich behalte die Zeit nicht im Auge. Manche Menschen kaufen für 10 Euro ein Kinoticket und haben 90 Minuten lang Spaß, ich kaufe für 5 Euro einen Dash-Button und habe viele Wochenenden meinen Spaß!"

Weitere Forschungen an dem Gerät will Hunz vermutlich nicht vornehmen, ist aber gern bereit, interessierten Bastlern Hilfestellung zu leisten. Am Ende der Frage-und-Antwort-Session wurde noch auf das Mindesthaltbarkeitsdatum des Dash-Buttons hingewiesen.

Weil der Timestamp nur 4 Byte lang sei, könne das Gerät längstens bis zum Jahr 2038 funktionieren. Bis dahin dürfte es Amazon zwar vermutlich gelingen, ein Softwareupdate bereitzustellen, doch der Zuhörer scheint nicht überzeugt: "Ich denke, das ist sehr nachlässig von ihnen!"

 Eigene FPGA-Testumgebung
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

satori 16. Jan 2017

Für mich persönlich ist das noch nicht attraktiv genug. Sinnvoller wäre es aus meiner...

My1 13. Jan 2017

naja das game ist auch in einem genre dass mich gar nicht interessiert.

Forkbombe 13. Jan 2017

Da es sich bei ARP-Requests um Broadcasts handelt, bekommt die jeder Rechner in deinem...

asca 10. Jan 2017

Du gehst davon aus, dass querschlaeger jeden Tag mind. 3 Dinge einkauft? Da ich mal...

My1 10. Jan 2017

bspw wenn mehrere lieferungen getrennt kommen bspw DHL und DHL express. und vlt weil...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /