Die Firmware wird per Audiosignal gehackt

Um die fehlenden Informationen zu beschaffen, versuchte Hunz, Schwachstellen der Firmware auszunutzen, um den internen Speicher des Dash-Buttons auszulesen, der die Konfigurationsdateien und das für die Verschlüsselung genutzte Nutzergeheimnis enthält.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler C# .NET (m/w/d)
    Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company(TM), Bensheim bei Darmstadt
  2. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
Detailsuche

Zum Erfolg führte schließlich die Analyse der bereits im ersten Dash-Button in der iOS-Version der App genutzten Möglichkeit zur Authentifizierung per Voice-Sampling. Diese Funktion hatte, anders als andere Bereiche der Firmware, keinen Length-Check für eingegebene Befehle.

  • Amazons Dash-Button (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Amazon startet mit Dash-Buttons verschiedener Markenhersteller. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Amazons Dash-Button (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Amazon startet mit Dash-Buttons verschiedener Markenhersteller. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Amazons Dash-Button (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Dash-Button (Bild: Amazon)
  • Der Haken kann vom Dash-Button abgenommen werden. (Bild: Amazon)
  • Die Dash-Buttons können etwa im Bad an einen Haken gehängt werden. (Bild: Amazon)
  • Oder aber der Dash-Button wird einfach direkt auf die Waschmaschine geklebt. (Bild: Amazon)
Amazons Dash-Button (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Um die Schwachstelle auszunutzen, entwickelte Hunz dann einen per Audiosignal ausgelieferten Exploit. Ein Skript erzeugt eine kurze Audiodatei, die dann per Kopfhörer dem Dash-Button in einer Schleife vorgespielt wird. Danach kann der gesamte Speicherinhalt ausgelesen werden.

Amazon könnte Schwachstelle beseitigen

Die Schwachstelle, so Hunz, werde vermutlich bald von Amazon behoben. Dies sei bei vorhandenen Buttons aber nur möglich, wenn der Server ein Firmware-Update erzwingen kann. Hunz empfiehlt inspirierten Hackern daher, Verbindungen zu den Update-Servern von Amazon zu unterbinden. Der Code für den Exploit kann bei Github abgerufen werden.

Andere gehen für 10 Euro ins Kino, ich hacke für 5 Euro die Wochenenden durch

Golem Akademie
  1. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    12.–13. Januar 2022, virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie lange er an dem Hack gearbeitet hat, konnte Hunz auf Nachfrage aus dem Publikum nicht sagen: "Ich behalte die Zeit nicht im Auge. Manche Menschen kaufen für 10 Euro ein Kinoticket und haben 90 Minuten lang Spaß, ich kaufe für 5 Euro einen Dash-Button und habe viele Wochenenden meinen Spaß!"

Weitere Forschungen an dem Gerät will Hunz vermutlich nicht vornehmen, ist aber gern bereit, interessierten Bastlern Hilfestellung zu leisten. Am Ende der Frage-und-Antwort-Session wurde noch auf das Mindesthaltbarkeitsdatum des Dash-Buttons hingewiesen.

Weil der Timestamp nur 4 Byte lang sei, könne das Gerät längstens bis zum Jahr 2038 funktionieren. Bis dahin dürfte es Amazon zwar vermutlich gelingen, ein Softwareupdate bereitzustellen, doch der Zuhörer scheint nicht überzeugt: "Ich denke, das ist sehr nachlässig von ihnen!"

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Eigene FPGA-Testumgebung
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


satori 16. Jan 2017

Für mich persönlich ist das noch nicht attraktiv genug. Sinnvoller wäre es aus meiner...

My1 13. Jan 2017

naja das game ist auch in einem genre dass mich gar nicht interessiert.

Forkbombe 13. Jan 2017

Da es sich bei ARP-Requests um Broadcasts handelt, bekommt die jeder Rechner in deinem...

asca 10. Jan 2017

Du gehst davon aus, dass querschlaeger jeden Tag mind. 3 Dinge einkauft? Da ich mal...

My1 10. Jan 2017

bspw wenn mehrere lieferungen getrennt kommen bspw DHL und DHL express. und vlt weil...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Resident Evil (1996)
Grauenhaft gut

Resident Evil zeigte vor 25 Jahren, wie Horror im Videospiel auszusehen hat. Wir schauen uns den Klassiker im Golem retro_ an.

Resident Evil (1996): Grauenhaft gut
Artikel
  1. Streaming: Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung
    Streaming
    Chromecast erhält spezielle Youtube-Fernbedienung

    Die Steuerung von Youtube auf einem Chromecast soll mit einer neuen Funktion deutlich komfortabler werden.

  2. Studie: Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren
    Studie
    Kinder erhalten Smartphone meist zwischen 6 und 11 Jahren

    Nur eine sehr geringe Minderheit der Eltern will ihrem Kind erst mit 15 Jahren ein Smartphone zur Verfügung stellen.

  3. Google: Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones
    Google
    Kopfhörer verlieren Google-Assistant-Support auf iPhones

    Wer Google Assistant am Kopfhörer benutzen will, ist künftig auf ein Android-Gerät angewiesen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Samsung Portable SSD T5 1 TB 84€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • EPOS Sennheiser GSP 670 199€ • EK Water Blocks Elite Aurum 360 D-RGB All in One 205,89€ • KFA2 Geforce RTX 3070 OC 8 GB 1.019€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 269,98€) [Werbung]
    •  /