Return to Monkey Island: Gameplay-Trailer zeigt neuen Guybrush Threepwood

Das dürfte nicht nur für Begeisterung sorgen: Erstmals ist Gameplay aus dem nächsten Monkey Island zu sehen - und die Hauptfigur.

Artikel veröffentlicht am ,
Guybrush Threepwood in Return to Monkey Island
Guybrush Threepwood in Return to Monkey Island (Bild: Terrible Toolbox)

Achtung: Unsere Meldung über Return to Monkey Island enthält ein paar Spoiler über die Handlung und bestimmte Figuren.

Stellenmarkt
  1. UX Designer / Interaction Designer (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. Senior Software-Entwickler (m/w/d) PowerBuilder
    efcom gmbh, Neu-Isenburg
Detailsuche

Das Entwicklerstudio Terrible Toolbox hat gemeinsam mit Lucasfilm Games erste Szenen mit Gameplay aus Return to Monkey Island veröffentlicht.

Darin ist neben Figuren wie dem bösen Piratengeist LeChuck und der ehemaligen Gouverneurin Elaine erstmals auch der Held zu sehen, nämlich der Freibeuter Guybrush Threepwood.

Die sehr eigenwillige Optik von Return to Monkey Island sorgt schon länger für Diskussionen. Die könnten nun mit der Enthüllung von Threepwood erneut aufflammen.

Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.10.2022, Virtuell
  2. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    21.-23.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Grund: Obwohl Return to Monkey Island unmittelbar an das Ende des zweiten Serienteils von 1991 anschließt und im bekannten Freizeitpark beginnt, sehen Grafik und Guybrush völlig anders aus.

Schon nach Veröffentlichung des Teasers und einiger Screenshots hatten Fans negativ auf den neuen Stil reagiert. Im April 2022 hatten sich Chefentwickler Ron Gilbert und Kollegen Dave Grossman in mehreren Interviews zu dem Thema geäußert und gesagt, dass sie ein neues Spiel machen - und eben kein an Retrogames angelehntes Abenteuer mit Pixelart.

Return to Monkey Island: PC-Version und Nintendo Switch bestätigt

In der englischen Version wird Threepwood erneut von Dominic Armato gesprochen, der ihm schon in den nachträglich vertonten frühen Monkey Islands die Stimme geliehen hat.

Ob es eine deutsche Sprachausgabe gibt, ist momentan noch nicht entschieden. Die Untertitel werden nicht von dem Boris Schneider-Johne übersetzt, der dies bei früheren Games von Ron Gilbert gemacht hat.

Return to Monkey Island soll noch 2022 für Windows-PC und die Nintendo Switch auf den Markt kommen. Vermutlich folgen im kommenden Jahr noch Umsetzungen für andere Konsolen und für mobile Endgeräte - offizielle Ankündigungen gibt es aber noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TheWesleyCrushers 30. Jun 2022 / Themenstart

Bei The Cave war es so und ich fand das hat gut funktioniert. Das war aber auch ein...

Kakiss 29. Jun 2022 / Themenstart

Ja aber hier ist es doch genau das selbe, es soll eine neue Grafik genutzt werden und...

forenuser 29. Jun 2022 / Themenstart

Ich habe die Serie nie gespielt, geschweige verfolgt, aber nach dem was mir zu Ohren kam...

Uwe12 29. Jun 2022 / Themenstart

Ich fühlte mich bei der Grafik ein wenig an die Figuren aus den Geschichten erinnert...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /