Abo
  • IT-Karriere:

Rettungseinsätze: Schlangenroboter windet sich Leiter hinauf

Eine Leiter oder eine Treppe hinauf, durch einen engen Spalt: Japanische Forscher haben einen Roboter nach dem Vorbild einer Schlange entwickelt, der sich durch unwegsames Gelände bewegen kann.

Artikel veröffentlicht am ,
Schlangenroboter auf der Leiter: Towards a Robotic Society
Schlangenroboter auf der Leiter: Towards a Robotic Society (Bild: University of Kyoto/Screenshot: Golem.de)

Einen Schlangenroboter, der sich eine Leiter hinaufwindet, haben Forscher aus Japan entwickelt. Der Roboter soll unter anderem von Rettungskräften eingesetzt werden. Das Projekt war eine Zusammenarbeit von Wissenschaftlern der Universität von Kyoto und der University of Electro-Communications in Chofu, Japan.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Explicatis GmbH, Köln

Der Roboter besteht aus Bauelementen, die durch Gelenke miteinander verbunden sind. Er bewegt sich mit Hilfe von schlängelnden Bewegungen vorwärts. Da die Bewegungen senkrecht und nicht waagerecht durch den Körper gehen, ähnelt die Fortbewegung auf dem Boden eher der einer Raupe als der einer Schlange.

Beeindruckend ist, wie der Roboter eine Leiter überwindet. Dabei wickelt er sich nicht um die Sprossen, sondern legt jeweils eine Bucht über eine Sprosse und windet sich dann hinauf zur nächsten.

Gedacht ist der Schlangenroboter in erster Linie für Katastropheneinsätze: Rettungskräfte sollen den Roboter in Gebäude oder Trümmerlandschaften schicken. Er kann sich auch durch engen Zwischenräume zwängen, erkunden, ob ein Gebäude sicher von Menschen betreten werden kann, oder nach Verschütteten suchen.

Die Forscher haben ihren Schlangenroboter auf der International Conference on Intelligent Robots and Systems (Iros) vorgestellt. Die Konferenz stand unter dem Motto "Towards a Robotic Society" und fand kürzlich in der spanischen Hauptstadt Madrid statt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman Goty, God Eater 2 Rage Burst, Tropico 4 Collector's Bundle)
  2. 49,94€
  3. 19,95€
  4. 13,95€

bloody 15. Okt 2018

Die Natur hat das besser drauf, vor allem weil eine Schlange auch viel weniger abrutscht...

Gro676 15. Okt 2018

bischen lange, wir sind doch keine...


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /