Abo
  • IT-Karriere:

RetroPie: Distribution hat keine Rechte mehr am eigenen Namen

Der Name RetroPie ist in den USA als Markenname angemeldet worden - allerdings nicht von den Machern der populären Linux-Distribution für den Raspberry Pi selbst.

Artikel veröffentlicht am ,
Raspberry Pi 2 mit Xbox-360-Controller
Raspberry Pi 2 mit Xbox-360-Controller (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Macher des RetroPie-Projekts haben einen Aufruf an die Community veröffentlicht und bitten um rechtlichen Beistand. Jemand habe ohne ihr Wissen und ihre Zustimmung den Markennamen RetroPie in den USA angemeldet.

Stellenmarkt
  1. Triaz GmbH, Freiburg, Berlin, Hamburg (Home-Office)
  2. Stadt Regensburg, Regensburg

Der Anmelder schreibe mittlerweile Händler an, die Hardware mit compatible with RetroPie bewerben. Er selbst verkauft auf seiner Webseite und Ebay Raspberry Pis im Paket mit einer vorbereiteten Micro-SD-Karte, auf der RetroPie bereits vorinstalliert ist. Das widerspricht allerdings den Lizenzbedingungen von RetroPie.

Im Forum der RetroPie-Webseite hat sich der Anmelder oder ein Vertreter von ihm mittlerweile auch selbst zu Wort gemeldet. Er habe die Marken RetroPie und Emulationstation registriert, um zu verhindern, dass sie kommerziell ausgeschlachtet würden und die Lizenz von RetroPie verletzt werde. Er habe keine Interesse daran, dem Projekt zu schaden oder es zu seinem finanziellen Vorteil auszunutzen.

Die Reaktion der RetroPie-Community ließ nicht lange auf sich warten. Sie zeigte auf, dass der Anmelder die RetroPie-Lizenz explizit verletzt. So befinden sich auf dessen verkauften SD-Karten bereits vorinstallierte Spiele-ROMs.

RetroPie ist eine beliebte Linux-Distribution für den Raspberry Pi auf Basis von Raspbian. Sie enthält eine Reihe von vorinstallierten Emulatoren für ältere Spielekonsolen und Betriebssysteme. Die Emulatoren werden unter der einheitlichen grafischen Oberfläche Emulationstation präsentiert und ihre Konfiguration wurde unter anderem mit Hilfe von RetroArch weitgehend vereinheitlicht. RetroPie ist nicht die einzige Distribution für Retro-Games. Es konkurriert mit RecalboxOS und Lakka.tv.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)

titho 28. Feb 2017

Im deutschen Recht geht das vermutlich in die Richtung "notorisch bekannte Marke". Wobei...

My1 28. Feb 2017

haben die macher von Retropie kein interesse daran gehabt, das Projekt zu...

der_wahre_hannes 28. Feb 2017

Die Firebird-Datenbank gibt es auch immer noch. Und es ist echt kein Vergnügen, damit zu...

Phreeze 28. Feb 2017

das piekte gleich in's Auge, ich dachte die würden es selber beim überlesen merken ;)


Folgen Sie uns
       


Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019)

Noctua zeigt den ersten passiven CPU-Kühler, welcher sogar einen achtkernigen Core i9-9900K auf Temperatur halten kann.

Noctuas passiver CPU-Kühler (Computex 2019) Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

      •  /