Retrokonsole: Atari VCS erhält GUI auf Basis von Unity

Offenbar erscheint die Retrokonsole Atari VCS nicht wie kürzlich angekündigt im März 2020, sondern später. Die Macher präsentieren Fotos, die Vorbereitungen für die Massenherstellung zeigen, und kündigen eine Benutzeroberfläche auf Basis von Unity an.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork der Atari VCS
Artwork der Atari VCS (Bild: Atari)

Es gibt schon lange erhebliche Zweifel, was die Veröffentlichung und schlicht auch die Leistungsstärke und Qualität der Atari VCS angeht. Nun hat sich Michael Arzt, einer der leitenden Manager von Atari in New York, im Gespräch mit Medium zu der Retrokonsole geäußert. Seinen Angaben zufolge werde derzeit die Massenfertigung vorbereitet und eine Reihe letzter Tests durchgeführt - an Fließbändern aufgenommene Fotos sollen das belegen.

Stellenmarkt
  1. Web DevOps Engineer - Beschäftigte*r in der IT-Systemtechnik (d/m/w)
    Technische Universität Berlin, Berlin
  2. Software Entwickler* LabView
    LayTec AG, Berlin
Detailsuche

Den kürzlich anvisierten Auslieferungstermin März 2020 werde man nicht halten können. Konkreter wird Arzt nicht - das genaue Datum hänge vom weiteren Fortschritt bei seinem Team und bei einer Reihe von Partnern ab. Unterstützer der Mitte 2018 abgeschlossenen Crowdfunding-Kampagne sollen das Gerät als Erste erhalten.

Außerdem sagte der Manager, dass die VCS ein Graphical User Interface (GUI) auf Basis von Unity bekommen werde, das mit dem Classic Joystick, dem Modern Controller sowie mit Maus und Tastatur bedient werden können soll. Bislang war nicht richtig klar, ob die Konsole überhaupt eine eigene Benutzeroberfläche erhält.

Als Appstore sei laut Arzt vor allem der Dienst Antstream Arcade vorgesehen. Das ist ein schon auf anderen Plattformen verfügbarer Spielestreamingdienst, der rund 800 Retrospiele von mehreren Plattformen bietet und derzeit rund 10 Euro im Monat kostet. Alternativ können Spieler über einen Browser in der "Art von Chrome" auch andere Dienste verwenden. Wohlgemerkt: Der Browser soll lediglich so ähnlich wie Chrome sein - ob er ähnlich funktional und kompatibel ist, ist damit nicht gesagt.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Immerhin sollen Nutzer der Linux-basierten Konsole im sogenannten Sandbox-Modus jedes gewünschte Betriebssystem verwenden können, darunter auch Windows. In der Atari VCS kommt ein System-on-a-Chip auf Basis von AMD Ryzen Embedded R1000 zum Einsatz, konkret ein Dualcore-Modell (14 nm) mit zwei Zen-Kernen und Radeon Vega als integrierter Grafikeinheit, wodurch die Konsole laut Hersteller native 4K-Auflösungen in HDR mit Bildraten von 60 fps schaffen können soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Arkarit 03. Dez 2019

Das stimmt nicht. Entwicklung auf Unity geht im Allgemeinen einigermaßen schnell...

Hotohori 03. Dez 2019

Na mal abwarten, gerade weil sie derart offen ist und auch durchaus eine gewisse Leistung...

Gunstick 03. Dez 2019

So richtig retro, Cartridge rein, einschalten, Spiel läuft. Kein ewiges Warten. Kein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /