• IT-Karriere:
  • Services:

Retrogaming: Odroids Selbstbau-Handheld bekommt USB-C und WLAN

Die nächste Charge des Odroid Go Advance wird drahtlos kommunizieren und hat vier Schultertasten. Gebaut wird die Konsole von den Käufern.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Odroid Go Advance erhält WLAN und USB-C.
Der Odroid Go Advance erhält WLAN und USB-C. (Bild: Hardkernel/Montage: Golem.de)

Die Entwickler des Onlineshops Hardkernel bauen künftig den Nachfolger der Handheld-Retrokonsole Odroid Go mit WLAN-Modul und USB Typ-C. Das berichtet das Magazin CNX-Software. Die neue Black Edition des Odroid Go Advance erinnert an Geräte wie den Nintendo Gameboy Advance oder die Playstation Vita, ist allerdings wie das erste Produkt der Serie ein Selbstbau-Kit. Enthalten sind die Hauptplatine, Lautsprecher, Akku, Display, Schrauben, Knöpfe aus Spritzguss-Kunststoff und das Gehäuse aus transparentem Kunststoff. Das WLAN-Modul unterstützt nur das ältere Wi-Fi 4.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ditzingen
  2. PKS Software GmbH, Ravensburg, Eschborn, München

Betrieben wird das System von einem 64-Bit-ARM-Prozessor, dem Rockchip RK3326. Der hat vier Cortex A35-Kerne und einen DDR3L-Speichercontroller mit 1 GByte Arbeitsspeicher. Der Flash-Speicher ist 16 MByte groß und reicht für den Bootloader. Das Betriebssystem und einzelne Spiele müssen Nutzer als ROMs auf eine Micro-SD-Karte speichern und in den vorhandenen Slot einlegen. Die Open-Source-Software Emulation Station soll Emulatoren für Retrokonsolen wie den Atari 2600, Sega Gamegear, Sega Megadrive, Nintendo Gameboy, Gameboy Advance, Super Nintendo, Playstation 1 oder PSP unterstützen.

Der 3.000-mAh-Akku des Handhelds soll bei herkömmlicher Nutzung etwa zehn Stunden lang halten und lässt sich per USB-A-2.0-Port aufladen. Auch USB Typ-C ist vorhanden. Das Display misst 3,5 Zoll und hat eine Auflösung von 320 x 480 Pixeln. Mit einem Analogstick, Steuerkreuz und vier Aktionsknöpfen sollten darauf viele Spiele steuerbar sein. In der neuen Version hat der Go Advance zudem vier statt zuvor zwei Schultertasten, wie es bei modernen Spielekonsolen der Fall ist.

  • Odroid Go Advance Black Edition (Bild: Odroid)
  • Odroid Go Advance Black Edition (Bild: Odroid)
  • Odroid Go Advance Black Edition (Bild: Odroid)
  • Odroid Go Advance Black Edition (Bild: Odroid)
  • Odroid Go Advance Black Edition (Bild: Odroid)
Odroid Go Advance Black Edition (Bild: Odroid)

Der Odroid Go Advance wird ab Mai 2020 wieder verfügbar sein. Der Hersteller bietet den Bausatz im eigenen Onlineshop für etwa 60 US-Dollar an. Momentan ist dort allerdings noch das ursprüngliche Modell zu sehen, das 5 US-Dollar weniger kostet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

mick_3 06. Mai 2020 / Themenstart

Was spricht denn gegen Rockchip und was wären die Alternativen? VG, M.

mick_3 04. Mai 2020 / Themenstart

Also, ich hab das ursprüngliche Teil nach Videoanleitung in mehr oder weniger einer...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro

    •  /