Retrogaming: Nintendo setzt Netzsperren gegen ROM-Seiten durch

Wieder ein Erfolg von Nintendo vor Gericht: Das Unternehmen verpflichtet britische Onlineprovider, ROM-Seiten zu blockieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Nintendo-Maskottchen Mario
Nintendo-Maskottchen Mario (Bild: Drew Angerer/Getty Images)

Die britische Niederlassung von Nintendo hat in einem Gerichtsverfahren Netzsperren bei mehreren Onlineprovidern durchgesetzt. Die Unternehmen BT, Virgin Media, EE, Plusnet, Sky und Talk Talk müssen den Zugriff auf Anbieter von Spiele-ROMs blockieren.

Konkret betroffen sind laut einem Bericht von Torrent Freak fünf Seiten, die Kürzel wie NSWROM und NSW2U im Namen tragen. Offenbar hat Nintendo längere Zeit versucht, in Kontakt mit den Betreibern der Seiten zu kommen - erfolglos.

Die Anbieter sollen Logos und andere rechtlich geschützte Inhalte von Nintendo verwenden. Vor allem aber sollen sie nicht lizenzierte Versionen von Spielen wie Super Mario Odyssey, The Legend of Zelda Skyward Sword und Animal Crossing New Horizons zum Download anbieten.

Nach Auffassung von Nintendo handelt es sich um kommerzielle Angebote, weil die Seiten Geld mit Werbung verdienen. Die nun verhängten Netzsperren gelten für zwei Jahre. Laut Torrent Freak geht Nintendo davon aus, dass alle der nun gesperrten Sites letztlich vom gleichen Anbieter betrieben werden.

Auf den Seiten können Gamer unter anderem ROMs von Spieleklassikern herunterladen, um sie etwa auf ihrem PC mit einem Emulator zu verwenden. ROMs sind Speicherabbilder, also letztlich Kopien von Spieleklassikern.

Nintendo kämpft seit Jahren mit allen rechtlichen Mitteln

In den allermeisten Fällen dürften die im Netz erhältlichen ROMs nicht korrekt für den kostenlosen Download lizenziert sein. Nintendo ist bekannt dafür, schon seit Jahren mit allen verfügbaren rechtlichen Mitteln gegen derartige Angebote vorzugehen.

Viele andere Hersteller halten sich mit rechtlichen Schritten zurück, weil sie mit den oft jahrzehntealten Games sowieso kein Geld mehr verdienen würden, aber das Durchsetzen der rechtlichen Ansprüche teuer sein kann. Außerdem kommen harte juristische Schritte unter Umständen schlecht bei der Community an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fwk 04. Jan 2022

Natürlich ist ein Unternehmen asozial, denn es schützt sein Urheberrecht, wie kann ein...

BLi8819 03. Jan 2022

Mithilfe eine Backupstation hättest du dir Sicherheitskopien anlegen können. In Zukunft...

BLi8819 29. Dez 2021

Selbst wenn jeder, der sich Custom-Roms illegal besorgt eine solche Konsole kaufen würde...

forenuser 29. Dez 2021

Man könnte auch einfach die Rechte anderer respektieren. Dann bräuchten jene, deren...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streamer
Rocket Beans muss in Kurzarbeit

Der Gaming-Kanal Rocket Beans hat wirtschaftliche Schwierigkeiten. Mitarbeiter müssen in Kurzarbeit, einige Sendungen entfallen.

Streamer: Rocket Beans muss in Kurzarbeit
Artikel
  1. Gewerkschaft: Tarifvertrag für Lieferando-Kuriere gefordert
    Gewerkschaft
    Tarifvertrag für Lieferando-Kuriere gefordert

    Die rund 7.000 Beschäftigten des größten deutschen Lieferdienstes sollen einen Stundenlohn von 15 Euro zugesichert bekommen. Es wäre der erste Tarif in der Branche.

  2. Künstliche Intelligenz: So funktioniert ChatGPT
    Künstliche Intelligenz
    So funktioniert ChatGPT

    Das mächtige Sprachmodell ChatGPT erzeugt Texte, die sich kaum von denen menschlicher Autoren unterscheiden lassen. Wir erklären die Technologie hinter dem Hype.
    Ein Deep Dive von Helmut Linde

  3. Era 100, Era 300 und Move 2: Neue Sonos-Lautsprecher mit Raumklangtechnik kommen
    Era 100, Era 300 und Move 2
    Neue Sonos-Lautsprecher mit Raumklangtechnik kommen

    Mindestens zwei kommende Sonos-Lautsprecher sollen eine neue Soundarchitektur erhalten, mit der der Klang in alle Richtungen abgestrahlt wird.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • DAMN-Deals: AMD CPUs zu Tiefstpreisen • MindStar: Zotac RTX 4070 Ti 949€, XFX RX 6800 519€ • RAM im Preisrutsch • Powercolor RX 7900 XTX 1.195€ • PCGH Cyber Week • AMD Ryzen 7 5800X3D 335,99€ • Lenovo Tab P11 Plus 249€ [Werbung]
    •  /