• IT-Karriere:
  • Services:

Retrogaming: Käufer bezahlt 360.000 US-Dollar für Nintendo Playstation

Der einzige bekannte Prototyp der Nintendo Playstation hat einen neuen Besitzer. Der hat für das gute Stück 360.000 US-Dollar bezahlt. Viel Geld, aber der Verkäufer hatte wesentlich mehr erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Nintendo Playstation
Controller der Nintendo Playstation (Bild: Heritage Auctions)

Auf den Seiten des Onlineauktionshauses Heritage Auctions ist der Verkauf der Nintendo Playstation abgeschlossen. Ein bislang anonymer Käufer bezahlte insgesamt 360.000 US-Dollar für den einzigen bekannten Prototyp. Der Verkäufer erhält 300.000 US-Dollar von der Gesamtsumme.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg, Magdeburg, Rostock (Home-Office möglich)
  2. BNP Paribas Real Estate Investment Management Germany GmbH, München

Das mag viel Geld sein, aber Verkäufer Terry Diebold hatte Ende 2019 - also vor der Auktion - gesagt, dass ihm ein Interessent 1,2 Millionen US-Dollar für den Prototyp geboten habe. Er hatte das Angebot damals unter anderem deshalb abgelehnt, weil er viel Geld für Reisen zu Ausstellungen und Conventions, bei denen die Nintendo Playstation gezeigt wurde, ausgegeben habe.

Diebold hatte das Gerät im Jahr 2009 für angeblich 75 US-Dollar bei einer Büroauflösung von Sony mit allerlei Trödel erstanden. Erst 2015 bemerkte sein Sohn, was sich da für eine Rarität in den Kisten befand - so jedenfalls die Erzählung der beiden. Seitdem haben sie den Prototyp in aller Welt bei Spielemessen und ähnlichen Gelegenheiten ausgestellt. Soweit bekannt, gibt es keine ernsthaften Zweifel, dass es sich um das einzige bekannte Original handelt.

Die Nintendo Playstation - vollständiger Name: Nintendo Playstation Super NES CD-ROM - entstand Anfang der 90er Jahre in Zusammenarbeit von Nintendo und Sony, die gemeinsam eine erweiterte Version des Super Nintendo Entertainment Systems (SNES) vermarkten wollten. Das Gerät sollte Spiele sowohl von Cartridge als auch von CD-ROM verwenden können und damit eine Antwort auf Mega CD werden - eine von Sega entwickelte Erweiterung für das Mega Drive.

Allerdings hatte sich Nintendo dann kurzfristig entschlossen, lieber mit Philips zusammenzuarbeiten, so dass der Vertrag mit Sony gekündigt wurde. Die Kooperation zwischen Nintendo und Philips kam allerdings auch nicht zustande. Sony hat dann eine eigene Konsole mit optischem Laufwerk entwickelt und sie 1994 in Japan und ein Jahr später in Europa veröffentlicht - eben die Playstation. Nach aktueller Planung soll Ende 2020 die fünfte Generation erscheinen.

Nachtrag vom 9. März 2020, 8:45 Uhr

Das Magazin Forbes hat herausgefunden, wer die Nintendo Playstation gekauft hat. Es handelt sich um den Amerikaner Greg McLemore, der durch die Gründung und den Aufbau von Pets.com (Haustierbedarf) und Toys.com (Spielzeug) zu Vermögen gekommen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Dwalinn 10. Mär 2020

Die Nintendo Playstation ist halt nicht nur so besonders weil es vielleicht die letzte...

CSCmdr 10. Mär 2020

In der Tat. Nintendo ist heutzutage nur noch gut im Sinne der Kundenfreundlichkeit, wenn...

loktron 10. Mär 2020

Da wollte er angeben, in die Medien, um dann stinkreich zu werden und boom...

Hotohori 09. Mär 2020

Die Hand würde ich dafür natürlich auch nicht ins Feuer legen. XD

Kakiss 09. Mär 2020

Ich kenne hier beides und habe persönlich auch schon beides praktiziert. Wenn ich einen...


Folgen Sie uns
       


Baldurs Gate 3 - Spieleszenen

Endlich: Es geht weiter! In Baldur's Gate 3 sind Spieler erneut im Rollenspieluniversum von Dungeons & Dragons unterwegs, um gemeinsam mit Begleitern spannende Abenteuer in einer wunderschönen Fantasywelt zu erleben.

Baldurs Gate 3 - Spieleszenen Video aufrufen
    •  /