Abo
  • IT-Karriere:

Retro: Technoalbum auf Mega-Drive-Cartridge veröffentlicht

Der deutsche Technomusiker Remute hat ein komplettes Album auf einer Cartridge für Segas Spielekonsolenklassiker Mega Drive veröffentlicht. Die 16 Titel sind im weitesten Sinne keine Aufnahme, sondern Code: Die Musik selbst wird bei jedem "Abspielen" durch den Soundchip erzeugt.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Cover des neuen Albums
Das Cover des neuen Albums (Bild: Remute)

Für viele alte Spielekonsolen und Heimrechner gibt es immer noch neue Spiele - programmiert von Fans der Geräte. Mitunter entstehen dabei sehr hochwertige Programme, wie unser Test von Sam's Journey gezeigt hat. Darüber hinaus werden die alten Formate aber auch für Projekte genutzt, die nichts mit Spielen zu tun haben.

Stellenmarkt
  1. Duravit AG, Hornberg
  2. BWI GmbH, Rheinbach

Ein Beispiel ist das neue Album des deutschen Technomusikers Remute, das sowohl digital als auch auf einer Mega-Drive-Cartridge erschienen ist. Remute zufolge ist Technoptimistics das erste Technoalbum, das für Segas Konsolenklassiker erschienen ist.

Der Musiker hat es geschafft, auf einer 4-MByte-Cartridge 16 Lieder und ein Musikvideo unterzubringen. Das Video entstand in Zusammenarbeit mit den Demoszene-Programmierern Kabuto und Exocet und zeigt einige beeindruckende 3D-Sequenzen.

Die Songs selbst liegen natürlich nicht als eigentliche Audioaufnahme vor, sondern als Code. Die Lieder werden durch den Soundchip des Mega Drive live erzeugt, wie der Soundtrack eines Spiels.

Laut Remute läuft die Cartridge sowohl auf dem ersten Mega Drive als auch auf nachfolgenden Varianten. Der Musiker empfiehlt allerdings die Wiedergabe auf dem originalen Megadrive. Käufer des Albums bekommen zudem Zugriff auf die Streamingversion des Albums.

Remute hat in der Vergangenheit bereits mit alternativen Veröffentlichungsmethoden experimentiert. So sind seine vorigen Alben auch auf 3,5-Zoll-Diskette erschienen. Das aktuelle Album kostet 33,33 Euro, die Cartridges werden per Hand zusammengebaut.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 98,99€ (Bestpreis!)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

migrosch 29. Mär 2019 / Themenstart

Wobei braucht er so lange?

wysiwtf 28. Mär 2019 / Themenstart

https://docs.google.com/document/d/17pX_PS5uXSWoaS71JurC-DSKIV8ZAzlaP4o1jXbJ9CA/edit

Peace Р28. Mär 2019 / Themenstart

Soll das Raumschiff eine Anspielung auf den Klassiker WipeOut sein? Sieht der Vorlage...

stiGGG 28. Mär 2019 / Themenstart

Kein Problem, danke für den Artikel!

derSid 28. Mär 2019 / Themenstart

Schade, das ging ja schnell. Aber auf der verlinkten Seite ist die Musik zum legalen...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

    •  /