Abo
  • Services:
Anzeige
Der Classic Mini von Nintendo
Der Classic Mini von Nintendo (Bild: Nintendo)

Retrokonsole: Nintendo stellt offenbar den NES Classic Mini ein

Der Classic Mini von Nintendo
Der Classic Mini von Nintendo (Bild: Nintendo)

Nintendos Retro-Mini-Konsole Classic Mini ist schwer zu bekommen: Wer den NES-Nachbau bisher kaufen wollte, musste schnell sein oder lange suchen. Künftig wird das Gerät aber wohl gar nicht mehr erhältlich sein - in Nordamerika stellt Nintendo den Verkauf jetzt ein.

Der japanische Spielehersteller Nintendo stellt die Produktion und Auslieferung seiner Minikonsole Classic Mini wohl ein. Nach Nordamerika sollen im April 2017 die letzten Modelle des NES-Nachbaus mit 30 vorinstallierten Spielen geliefert werden. Das hat Nintendo der Internetseite IGN mitgeteilt.

Anzeige

"Im Laufe des Monats April erhält Nordamerika die letzten Auslieferungen des Nintendo Entertainment System: NES Classic Edition in diesem Jahr", erklärt der Hersteller in einer Stellungnahme. "Wir verstehen, dass es für Kunden schwer gewesen ist, ein Gerät zu bekommen, und möchten uns dafür entschuldigen."

Weltweiter Verkaufsstopp wahrscheinlich

Laut IGN hat sich Nintendo nicht dazu geäußert, ob und wie sich der Verkaufsstopp auf den Rest der Welt auswirken wird. Es wäre aber eher ungewöhnlich, wenn der Hersteller den Verkauf nur in Nordamerika einstellen würde. Die Formulierung "in diesem Jahr" könnte jedoch ein Hinweis darauf sein, dass Nintendo mit dem Gerät noch nicht komplett abgeschlossen hat.

Die Entschuldigung zur schlechten Verfügbarkeit wirkt vor dem Hintergrund, die Produktion des Geräts trotz großer Nachfrage einzustellen, etwas eigenartig. Ein Nintendo-Mitarbeiter erklärte IGN, dass der Classic Mini von vornherein nicht als langfristiges Produkt geplant gewesen sei. Aufgrund der hohen Nachfrage habe sich der Hersteller aber entschieden, mehr Geräte als ursprünglich geplant zu produzieren.

Classic Mini war schwer zu bekommen

Laut Nintendo hat der Hersteller bis Januar 2017 insgesamt 1,5 Millionen Classic Mini abgesetzt. Der Nintendo Classic Mini sieht aus wie ein kleines NES und beinhaltet 30 vorinstallierte Spieleklassiker. Bereits kurz nach dem Verkaufsstart war das Gerät vergriffen und in der Folge schwer zu bekommen. Mittlerweile ist der Classic Mini gehackt worden, um weitere Spiele auf das System zu spielen.


eye home zur Startseite
ManMashine 18. Apr 2017

Was Nintendo abgesetzt hat steht heisst noch lange nicht dass dies bei den Kunden auch...

Themenstart

ManMashine 18. Apr 2017

Mal im Ernst, ich habe es irgendwie schon im Januar/Februar kommen sehen und hätte denen...

Themenstart

Zuryan 17. Apr 2017

Wenn man das ganze als Marketingprodukt sieht, dann sind die Kosten nicht ganz so...

Themenstart

TarikVaineTree 17. Apr 2017

An alle die gefragt haben: hakchi2 gbatemp Gern geschehen. :)

Themenstart

ti-sign 16. Apr 2017

Ich arbeite in einem Elektronikfachmarkt in der Schweiz und bei Release waren die 15-20...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  2. TUI AG, Hannover
  3. ViaMedia AG, Stuttgart
  4. TUI Cruises GmbH, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. (Core i5-7600K + Asus GTX 1060 Dual OC)
  3. und bis zu 60€ Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Auch wenn

    Sharra | 03:34

  2. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    bombinho | 03:34

  3. Re: Infinity Fabric Takt?

    ms (Golem.de) | 03:16

  4. Re: Widerlegung wäre schlecht?

    Sharra | 02:58

  5. Double Rank Module?

    Braineh | 02:38


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel