Zusammenfassung

Dieser Artikel liefert einen kurzen Überblick, wie die Programmierung eines Emulators angegangen werden kann. Dabei sind ein paar Dinge unter den Tisch gefallen, beispielsweise die Direct-Memory-Access-Funktion (DMA) der Grafikhardware oder der Timer, den Programme für regelmäßige Abläufe nutzen. Informationen hierzu finden sich sowohl in Nintendos Programmierhandbuch als auch im Gameboy CPU Manual. Auch das Gameboy Development Wiki ist einen Blick wert.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Applikationsentwicklung
    WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz), Rimpar (Raum Würzburg)
  2. DevOps Engineer für Softwareentwicklung, Informatiker / Fachinformatiker (w/m/d)
    energy & meteo systems GmbH, Oldenburg
Detailsuche

Zum Schluss auch noch ein paar Lessons Learned: Zumindest beim Gameboy haben alle verfügbaren Informationen zur Hardware einige Fehler. Das Gameboy CPU Manual beschreibt einige Prozessorbefehle falsch, hier habe ich eine Assemblerreferenz für den Z80 hinzugezogen. Selbst Nintendos Programmieranleitung enthält erstaunlich viele, wenn auch kleinere, Fehler. Man sollte sich hier nie auf nur eine Quelle verlassen.

Die zweite Lektion, die ich gelernt habe, ist: testen, testen, testen. Wenn etwas nicht funktioniert, sollte man erst einmal den Fehler im eigenen Code suchen. Und am besten viel dokumentieren, denn ein Emulator ist kein Wochenendprojekt.

War das schon alles?

Ist der Emulator schon komplett, wenn die einzelnen Hardwarekomponenten nachprogrammiert sind? Nein, dann kommen noch zwei große Herausforderungen.

Nintendo Switch (OLED-Modell) Weiss
Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    26.07.2022, Virtuell
  2. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die erste ist, dass der Emulator auf einem modernen Prozessor viel zu schnell läuft. Die zweite ist, dass wir eine Hardware mit Software nachbauen. In Hardware läuft alles parallel, der Prozessor arbeitet ein Programm ab, während die Grafikhardware Pixel ausspuckt und die Soundhardware Klänge erzeugt. Das muss ein Emulator umsetzen - und wie das geht, wird ein nächster Artikel zum Thema zeigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Die Spielemodule
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


mipi 06. Jun 2022 / Themenstart

+1 Bin schon auf den Folgeartikel zur Umsetzung der parallel stattfindenden HW-Abläufe...

TarikVaineTree 05. Jun 2022 / Themenstart

Sheep It Up ist für mich ein Musterbeispiel eines Homebrewspiels für den GB. Simpel...

Kakiss 29. Mai 2022 / Themenstart

Ich finde es daher umso erstaunlicher, wie die Leute Cores für den Mister erstellen. Ich...

Olstyle 29. Mai 2022 / Themenstart

Zuerst noch einmal vielen Dank für den Artikel. Bei aller Abkürzung hätte ich mir aber...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klima-Ticket
Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket

Das Neun-Euro-Ticket könnte als Klimaticket weiterlaufen. Das geht aus einem Vorschlag für ein neues Klimaschutzsofortprogramm hervor.

Klima-Ticket: Bund plant Nachfolger für Neun-Euro-Ticket
Artikel
  1. Vitali Klitschko: Zweifel an Giffeys Deepfake-These
    Vitali Klitschko
    Zweifel an Giffeys Deepfake-These

    Die Berliner Staatskanzlei spricht von einem Deepfake beim Gespräch zwischen Bürgermeisterin Franziska Giffey und dem falschen Klitschko. Nun gibt es eine neue These.

  2. Feuerwehr: E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen
    Feuerwehr
    E-Auto-Brand zerstört Haus - Photovoltaik erschwert Löschen

    Feuerwehrleute in Hessen hatten Probleme, einen Elektroauto-Brand, der auf ein Wohngebäude übergriff, zu löschen. Auf dem Dach befand sich Photovoltaik.

  3. Studie VW ID.Aero vorgestellt: Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen
    Studie VW ID.Aero vorgestellt
    Elektrischer Passat soll 620 km weit kommen

    Nach der elektrischen Kompaktklasse und SUVs legt VW nun mit einer Limousine nach. Die Studie ID.Aero erinnert sehr stark an ein Verbrennermodell.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 32" WQHD 165 Hz günstig wie nie: 399€ • Saturn-Fundgrube: Restposten zu Top-Preisen • MindStar (AMD Ryzen 9 5900X 375€, Gigabyte RX 6900 XT 895€) • Samsung Galaxy Watch 4 Classic 46 mm 205€ [Werbung]
    •  /