Abo
  • IT-Karriere:

Retro-Gaming: Star Wars für den Game Boy und NES wieder erhältlich

Limited Run Games bringt den Konsolenklassiker Star Wars in einer limitierten Edition wieder in den Handel - als Cartridges für den NES und den Game Boy. Für Vitrinenbesitzer interessant: Die Verpackung kann von der Rückseite aus geöffnet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Spiel befindet sich auf Original-Cartridges.
Das Spiel befindet sich auf Original-Cartridges. (Bild: Limited Run Games)

Das 1991 veröffentlichte Spiel Star Wars kommt wieder in den Handel - zumindest für kurze Zeit: Limited Run Games hat angekündigt, das Spiel sowohl für den NES als auch für den Game Boy wieder aufzulegen. Beide Versionen erscheinen auf der jeweiligen Original-Cartridge, zum Spielen wird also ein Game Boy oder NES benötigt beziehungsweise kompatible Hardware.

Stellenmarkt
  1. Bietigheimer Mediengesellschaft mbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Hays AG, Großraum Frankfurt

Der Re-Release wird am 28. Juni 2019 um 16 Uhr deutscher Zeit und am 29. Juni 2019 um 0 Uhr deutscher Zeit im Onlineshop von Limited Run Games verkauft. Preise gab das Unternehmen nicht bekannt. Für gewöhnlich verschickt Limited Run Games Spiele auch in andere Länder außerhalb der USA einschließlich Deutschland.

Bei der Veröffentlichung handelt es sich um eine offizielle Zusammenarbeit mit Lucasfilm, die - wie die meisten Spiele von Limited Run Games - nur zeitlich begrenzt erhältlich sein dürften. Die beiden Cartridges werden in hübsch gestalteten Verpackungen veröffentlicht, die eigentlich zu schade zum Kaputtmachen sind.

Packungen lassen sich ohne Zerstörung öffnen

Daran hat Limited Run Games gedacht: Wie das Unternehmen auf Twitter mitteilte, lassen sich die Verpackungen von der Rückseite her öffnen, ohne die Vorderseite zu beschädigen. Dadurch können die Spiele gespielt, aber gleichzeitig auch in der Packung in einer Vitrine ausgestellt werden.

Bei den beiden Veröffentlichungen handelt es sich offenbar um den Beginn einer umfassenderen Re-Release-Aktion. Laut Limited Run Games stellen die beiden Spiele die Veröffentlichungen Nummer eins und zwei von insgesamt sechs dar. Welche weiteren Veröffentlichungen noch folgen, ist nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 339,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /