Abo
  • IT-Karriere:

Retpoline: Windows 10 integriert Spectre-Version-2-Patches

Obwohl Spectre Version 2 bereits länger bekannt ist, hat Microsoft aus Leistungsgründen bisher keine Mitigation dafür auf Windows-10-Clients freigeben. Mit dem aktuellen Patch und einem angepassten Retpoline soll sich das ändern - allerdings nur für Geräte mit Version 1809.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 wird gegen Spectre besser geschützt.
Windows 10 wird gegen Spectre besser geschützt. (Bild: Pixabay.com/Montage: Golem.de/CC0 1.0)

Seit Anfang März 2019 wird Windows 10 mit angepassten Retpoline-Patches im Paket KB4482887 ausgestattet und diese aktiviert. Diese sollen die CPU-Side-Channel-Angriffe mit Spectre Version 2 verhindern. Bisher hatte Microsoft die erste Version seines eigens entwickelten Patches zwar bereits ausgeliefert, aber zumindest auf Windows-Clients nicht aktiviert. "Das resultierte in einem größeren Leistungsverlust, als wir uns bei einigen Prozessoren und Arbeitslasten gewünscht hätten", schreibt Microsoft im Blog-Post. Die Lösung ist es, das von Google erstellte Retpoline für die eigenen Zwecke anzupassen.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. msg DAVID GmbH, Braunschweig

Der Rollout von Retpoline sei recht kompliziert, schreibt Microsoft. Aus diesem Grund werden nur Geräte mit installierter Version 1809 oder neuer mit dem Patch ausgestattet werden. Das soll in den "kommenden Monaten" erfolgen. Die Entwickler Andrea Allievie und Chris Kleynhans geben zudem an, die Retpoline-Mitigation sei zwar schneller als vorher, werde aber trotzdem noch Leistungseinbußen gegenüber unsicheren Geräten bringen. Das liege daran, dass CPUs durch den Mikrocode in ihrer spekulativen Ausführung eingeschränkt würden - ein wichtiger Bestandteil moderner Prozessoren von AMD, Intel oder mit ARM-Architektur.

Dass Microsoft erst jetzt eine bereits seit mehr als einem Jahr alte Sicherheitslücke angeht, liegt an der Komplexität von Windows. Das Betriebssystem muss mit möglichst vielen Programmen und möglichst viel Hardware kompatibel sein. Außerdem laufen viele Treiber von Drittherstellen im Kernel-Modus, der durch Retpoline vor Side-Channel-Angriffen besser geschützt werden soll. Solche Treiber sind zudem mit vielen Versionen von Windows 10 kompatibel.

All das trifft zum Teil aber auch auf Linux-Betriebssysteme zu, welche Retpoline bereits länger integrieren. Angekündigt hatte Microsoft den Retpoline-Patch bereits im Herbst 2018.

Ein Golem.de-Leser hat nachgemessen, wie stark die Leistungseinbußen des Retpoline-Updates sind. Die gemessenen Maschinen scheinen 15 Prozent langsamer zu arbeiten. Sollte das stimmen, müsste Microsoft noch einmal nachbessern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. (-75%) 14,99€
  3. (-75%) 3,75€
  4. 4,99€

1st1 06. Mär 2019

Habe jetzt nochmal auf dem Notebook gegengecheckt, auch hier bekomme ich mit diesen Reg...

freddx12 06. Mär 2019

Diese Lücken sind verdammt kritisch, deswegen gibts so einen Zirkus drumherum. Bei dem...

Kelran 05. Mär 2019

Microsoft schert sich kaum um die Sicherheit. Das Bild, das dieser Konzern bei Spectre...


Folgen Sie uns
       


Honor 20 Pro - Hands on

Das Honor 20 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone der Huawei-Tochter. Als Besonderheit gibt es eine Vierfachkamera, um für möglichst viele Objektivsituationen gewappnet zu sein. Hinweis vom Hersteller: "Bei den gezeigten Geräten der Honor-20-Serie handelt es sich um Demoversionen, die sich in Aussehen und Funktion von der finalen Version unterscheiden können."

Honor 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /