Resurrected: Diablo 2 gerät zwischen Modder und Hacker

Blizzard ist mit Abmahnungen gegen sehr spezielle Mods von Diablo 2 Resurrected vorgegangen - sogar mit einem Detektiv.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Diablo 2 Resurrected
Artwork von Diablo 2 Resurrected (Bild: Blizzard)

Während der technischen Alpha von Diablo 2 Resurrected (angespielt auf Golem.de) im April 2021 hat ein begrenzter Personenkreis für ein paar Tage Zugang zu der nur einzeln spielbaren PC-Fassung erhalten. Für einige Modder hatte das Ganze nun ein Nachspiel.

Stellenmarkt
  1. IT Security Administrator / Architekt (m/w/d)
    MULTIVAC Sepp Haggenmüller SE & Co. KG, Wolfertschwenden
  2. Softwareentwickler*in im iOS Bereich (m/w/d)
    oculavis GmbH, Aachen
Detailsuche

Konkret geht es um einen Programmierer aus Belgien, der einige der internen Prüfungen des Programms aushebelte, um das Programm ohne großen Aufwand "mit Freunden und einigen anderen Moddern zu teilen", wie er Kotaku sagte. Die Daten seien dann aber geleakt und anschließend für Geld weitergegeben worden.

Um das zu verhindern, habe er sie als Open Source veröffentlicht und weiter daran gearbeitet. Unter anderem habe der Programmierer ein von ihm für World of Warcraft entwickeltes Werkzeug auf Diablo 2 übertragen, um auch offline spielen zu können. Später habe er Multiplayer ermöglicht.

Nach Angaben von Kotaku verzeichnete die entsprechende Seite auf Github innerhalb weniger Tage mehr als 100.000 Zugriffe - die Sache lief also irgendwie aus dem Ruder.

Zugriff auf weiterer Klassen

Auf dieser Basis habe dann vor allem ein Modder aus den USA weitere Veränderungen vorgenommen, mit denen unter anderem weitere Klassen verfügbar wurden. Ursprünglich gab es in der Alpha lediglich Amazone, Barbar und Zauberin.

Vor etwa zwei Wochen habe Blizzard dann seine Anwälte eingeschaltet, die mit Abmahnungen gegen die Modder vorgegangen seien. In den USA habe ein Detektiv das Schreiben persönlich überbracht - offenbar, um für einen möglichst bleibenden Eindruck zu sorgen.

Der Mann sei beim Mittagessen aufgetaucht, ein paar ebenfalls anwesende Freunde hätten das spannend gefunden und ansonsten sei das Ganze nett und freundlich abgelaufen, hieß es.

Tolle Technik-Deals und viele weitere Schnäppchen

In einer E-Mail an Kotaku erklärte Blizzard seine Sicht der Dinge: "Diablo 2 und die Mods werden weiterhin existieren und wir werden unser Bestes geben, um weiterhin die Mods für Diablo 2 Resurrected zu unterstützen", ist da zu lesen. "Allerdings sind einige Mods atypisch und stellen eine Sicherheitsbedrohung für unsere Spiele dar."

Diablo 2 Resurrected soll 2021 für Windows-PC, Nintendo Switch, Playstation 4 und 5 sowie für Xbox One und Series X/S erscheinen. Vorbestellungen sind möglich, der Preis liegt bei 40 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  2. Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day
     
    Fernseher zum Bestpreis beim Amazon Prime Day

    Neben vielen anderen interessanten Produkten gibt es viele hochqualitative Fernseher zu niedrigen Preisen.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

Jakelandiar 31. Mai 2021 / Themenstart

Schwachsinn. Die wenigstens dieser Betrüger trauen sich damit wirklich an ein Gericht zu...

ikhaya 31. Mai 2021 / Themenstart

Oh doch das wird es. Letzte Woche haben sie in World of Warcraft aufgeräumt, Spieler...

grorg 30. Mai 2021 / Themenstart

Warcraft 3: Reforged war ein Flop afaik.

gakusei 28. Mai 2021 / Themenstart

Er/Sie haben Code geändert, manipuliert, unerlaubterweise das dann getauscht etc. Also...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Samsung 980 Pro 1TB PCIe 4.0 140,19€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /