Abo
  • Services:
Anzeige
Gravis-Filiale Berlin am Ernst-Reuter-Platz
Gravis-Filiale Berlin am Ernst-Reuter-Platz (Bild: Gravis)

Re:store: Gravis kauft weiteren Apple-Händler

Die Freenet-Tochter Gravis übernimmt den Apple-Händler Re:store, um die Kette um weitere Ladengeschäfte zu erweitern. Auch das Verkaufspersonal werde übernommen.

Anzeige

Gravis hat die Ladengeschäfte des konkurrierenden Apple-Händlers Re:store in Deutschland gekauft. Das gab die Freenet-Tochter am 5. Mai 2014 bekannt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Mit dem Kauf, der bei Zustimmung der Wettbewerbsbehörden bis Ende Mai abgeschlossen sein soll, werde die Anzahl der Gravis-Läden um 12 auf 46 steigen. Gravis wolle auch alle Verkaufsmitarbeiter an den Standorten übernehmen.

"Die Übernahme gibt uns die Möglichkeit, schneller zu wachsen", erklärte Gravis-Geschäftsführer Jochen Otterbach. "Wir wollen die Nummer 1 für Digital Lifestyle in Deutschland sein und stellen uns mit dieser Akquisition noch breiter auf." Re:store sei "ein wirtschaftlich gesundes Unternehmen".

"Wir werden uns in Zukunft verstärkt auf den russischen und skandinavischen Markt konzentrieren und haben in Deutschland einen Käufer gesucht", erklärte Jesper Lehmann Nielsen, Geschäftsführer bei Re:store. Die entsprechenden Ladengeschäfte würden in den nächsten Wochen schrittweise in Gravis Stores umgestaltet.

Gravis ist mit seinen Filialen besonders in den Innenstädten von München, Berlin, Hamburg und Stuttgart vertreten. In immer mehr deutschen Städten hat aber auch Apple mittlerweile eigene Stores aufgebaut, in denen auch Apple-Zubehör von Drittmarken angeboten wird. Nach jahrelanger Bauzeit hatte Apple seinen Store am Berliner Kurfürstendamm im denkmalgeschützten Haus Wien eröffnet.

Gravis ist einer der größten Apple-Händler Deutschlands, vertreibt aber auch Produkte von Apple-Konkurrenten wie Samsung und Sony. Ende Dezember 2012 hatte Freenet den Apple-Händler Gravis und dessen Filialnetz übernommen. In den Läden sollen Produkte anderer großer Elektronikhersteller zu haben sein, erklärte Freenet-Chef Christoph Vilanek im Juli 2013. "Unser Ziel ist es, dass Kunden in drei Jahren in den Gravis-Läden alle großen relevanten Eco-Systeme finden", so Vilanek.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. infoteam Software AG, Bubenreuth bei Erlangen
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Berlin
  4. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Entwickler kündigen

    GodsBoss | 06:56

  2. Re: Nicht jammern, sondern machen

    esqe | 06:54

  3. Re: Interessant was Golem da so lapidar als...

    Lasse Bierstrom | 06:51

  4. Re: Wer bei Drillisch abschließt....

    Mett | 06:34

  5. Re: "Security Produkte" verkaufen Jobgarantie für...

    ML82 | 06:16


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel