Abo
  • Services:

Security-Firmen sollten bessere interne Sicherheitsprozesse haben

Golem.de: Sicherheitslücken gibt es nicht nur in normaler Anwendersoftware wie Betriebssystemen, sondern immer wieder auch in Software von Sicherheitsfirmen, etwa in Virenscannern. Arbeitet die IT-Sicherheitsindustrie in Bezug auf Sicherheit selbst schlampig?

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Stadt Lippstadt, Lippstadt

Vanunu: Sicherheitsfirmen sollten bessere interne Sicherheitsprozesse haben. Ich habe aber das Gefühl, dass es dafür in der ganzen Industrie in den vergangenen Jahren deutlich mehr Aufmerksamkeit gibt. Der Einfluss auf das eigene Image wird immer größer. Trotzdem sollten Sicherheitsfirmen sich immer wieder bewusst machen, dass jede Codezeile, die sie eingeben, eine mögliche Schwachstelle ist. Aber ich glaube, dass die Industrie sich in die richtige Richtung bewegt und insgesamt reifer geworden ist.

Golem.de: Ihr Job bei Checkpoint ist es unter anderem, für die Sicherheit der Produkte zu sorgen. Wie testet Checkpoint seine eigenen Produkte?

Vanunu: Alle Entwickler, die zu Checkpoint kommen, bekommen ein spezialisiertes Training für sichere Softwareentwicklung. Wir haben Prozesse vom Design über die Betaversion bis hin zum fertigen Release. Es gibt zahlreiche Milestones für Security, die jeder Entwickler und jeder Product-Owner erreichen muss, um eine Freigabe zu erhalten. Security ist Teil unserer DNA.

"Bei jeder Codezeile muss die Sicherheit berücksichtigt werden"

Wir erwarten von jedem Entwickler, der eine Codezeile schreibt und von jedem Manager, der eine Entscheidung trifft, zu berücksichtigen, ob die neuen Features einen Einfluss auf die Security haben. Aber auch bei uns gibt es natürlich Bugs, wie in jeder Software. Wenn wir Berichte über Sicherheitsprobleme bekommen, dann schließen wir diese Probleme so schnell wie möglich.

Wir haben ein Team von zehn Entwicklern, das sich nur um die Sicherheit unserer eigenen Produkte kümmert. Im Team gibt es Spezialisten, um Exploits zu entwickeln, einen Verschlüsselungsexperten, einen Kernel-Profi und welche, die sich vor allem mit Fuzzing beschäftigen. Wir entscheiden immer wieder, welche Angriffsvektoren die besten sind, um unsere eigene Software zu testen. Es ist wichtig, Menschen mit sehr unterschiedlichen Fähigkeiten in diesen Prozess zu integrieren, um gute Ergebnisse zu bekommen.

Golem.de: Danke für das Gespräch!

 Wir sollen mit der Veröffentlichung von Details zurückhaltender sein
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand

cpt.dirk 11. Jun 2017

Die Praxis der vielen oftmals sogar völlig vertraulich und unternehmensfreundlich...

cpt.dirk 11. Jun 2017

Kann man so pauschal nicht sagen. Ein Großteil der proprietären Systeme "da draußen...

Baker 08. Jun 2017

Soweit ich es verstanden habe, ist das die Hauptaussage dieses "Experten". Klingt nicht...

Cok3.Zer0 07. Jun 2017

Wenn das Update dann überhaupt funktioniert. Sie haben's auf jeden Fall irgendwann im...

__destruct() 07. Jun 2017

Spätestens da bekommt doch jeder mit, was die Lücke ist, und gemäß dem, was auf der 1...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /