Abo
  • IT-Karriere:

Respawn Entertainment: Titanfall 2 von Minimum bis Ultra

Mehr als nur grundlegende Systemanforderungen für die PC-Version von Titanfall 2 hat das Entwicklerstudio Respawn Entertainment veröffentlicht. Es gibt auch detaillierte Infos über die Grafikoptionen und weitere Besonderheiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Entwickler haben die Systemanforderungen von Titanfall 2 veröffentlicht.
Die Entwickler haben die Systemanforderungen von Titanfall 2 veröffentlicht. (Bild: Respawn Entertainment)

In seinem Blog hat das Entwicklerstudio Respawn Entertainment die Systemanforderungen von Titanfall 2 veröffentlicht. Neben den üblichen Vorgaben für eine Mindestkonfiguration und für einen empfohlenen Rechner gibt es auch einen Vorschlag für ein Ultra-System. Letzteres sei nötig, um Titanfall 2 in 4K-Auflösung (gemeint sind 3.840 x 2.160 Pixel) mit einer Bildrate von 60 fps zu spielen.

Stellenmarkt
  1. Fiducia & GAD IT AG, Münster
  2. EUROIMMUN AG, Dassow

Minimum-Systemanforderungen

  • Intel Core i3-3600t oder vergleichbar
  • Nvidia Geforce GTX 660 oder AMD Radeon HD 7850 (beide mit 2 GByte VRAM)
  • RAM 8 GByte

Empfohlene Systemanforderungen

  • Intel Core i5-6600 oder vergleichbar
  • Nvidia Geforce GTX 1060 (6 GByte VRAM) oder AMD Radeon RX 480 (8 GByte VRAM)
  • RAM 16 GByte

Ultra-Systemanforderungen

  • Intel Core i7-6700k oder vergleichbar
  • Nvidia Geforce GTX 1080 (8 GByte VRAM)
  • RAM 16 GByte

Bei allen drei Systemen ist außerdem eine 64-Bit-Version von Windows 7.1, 8 oder 10 mit DirectX-11 nötig. Auf der Festplatte müssen immer 45 GByte frei sein, die Internetverbindung muss 512 KBit/s oder mehr schaffen. Bei den minimalen Vorgaben soll Titanfall 2 laut den Entwicklern nicht einfach nur irgendwie laufen, sondern etwa bei einer Auflösung von 1.600 x 900 Pixeln und den meisten Einstellungen aktiviert bei einer Bildrate von um die 60 fps.

Ein Extralob dürften sich die Entwickler aus Sicht vieler PC-Spieler dafür verdienen, dass sie auch gleich noch die Optionen im Grafikmenü nennen - etwa für das Anti-Aliasing, das Textur-Filtering und die Ragdoll-Effekte. Außerdem hat Respawn eine kleine Liste mit den aus Studiosicht besonderen interessanten neuen Grafiktechnologien von Titanfall 2 eingefügt.

Titanfall 2 soll am 28. Oktober 2016 für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erscheinen. Anders als das 2014 veröffentlichte Titanfall gibt es in Teil 2 neben Multiplayerschlachten auch eine Kampagne mit Handlung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 73,90€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

deutscher_michel 23. Sep 2016

http://www.gamestar.de/spiele/titanfall-2/news/titanfall_2,53471,3302862.html

chewbacca0815 23. Sep 2016

OK, dann hat sich das Thema erledigt. 1 hat meine AMD-Plattform und die beiden Radons...

mp5gosu 23. Sep 2016

SP 1 vermutlich.


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
    Ocean Discovery X Prize
    Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

      •  /