Respawn Entertainment: Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

Für Titanfall 2 sind keine zahlungspflichtigen Erweiterungen geplant. Jetzt stellt Entwickler Respawn Entertainment ein größeres kostenloses Addon vor. Es enthält neben neuen Karten unter anderem den Multiplayermodus Live Fire.

Artikel veröffentlicht am ,
Titanfall 2 bekommt einen neuen Onlinemodus namens Live Fire
Titanfall 2 bekommt einen neuen Onlinemodus namens Live Fire (Bild: Respawn Entertainment)

Das kalifornische Entwicklerstudio Respawn Entertainment hat eine kostenlose Erweiterung vorgestellt, die demnächst für Titanfall 2 auf allen Plattformen erscheinen soll. Das Addon enthält vor allem einen neuen Multiplayermodus namens Live Fire. Darin treten zwei Teams aus jeweils bis zu sechs Piloten an. Sieger ist, wer innerhalb einer Minute entweder das gegnerische Team vollständig ausschaltet oder eine neutrale Flagge besetzt hält. Die Partien finden in zwei neuen Karten statt, die entsprechend dem schnellen Gameplay sehr klein und dicht gehalten sein sollen.

Neben Live Fire soll es eine weitere Map namens Columns geben, die für den Multiplayermodus Kolosseum gedacht ist. Dazu kommen laut dem Entwicklerblog eine Reihe weiterer neuer Extras, etwa für die Auswahl der Onlinematches auf der Benutzeroberfläche. Respawn hat außerdem angekündigt, demnächst eine Übersicht zu veröffentlichen, welche zusätzlichen Inhalte die Spieler in den kommenden Monaten noch erwarten dürfen.

Dabei haben die Entwickler die etwas ungewöhnliche Herausforderung, mit ihren neuen Angeboten möglichst viele Noch-Nichtspieler von dem Titel zu überzeugen. Der hat in Tests - auch bei Golem.de - zwar dank einer spannenden Kampagne und schneller Onlinepartien gut abgeschnitten, aber wegen seines unglücklichen Erscheinungstermins im Herbst 2016 vermutlich weniger Käufer gefunden als erhofft. Einen Season Pass gibt es nicht, stattdessen sollen alle noch erscheinenden Updates und Erweiterungen kostenlos sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /