• IT-Karriere:
  • Services:

Respawn Entertainment: Erweiterung für Titanfall mit Schwerpunkt Koop

Das US-Studio Respawn Entertainment kündigt das bislang größte Update für Titanfall an. Das soll vor allem einen Koopmodus namens Frontier Defense enthalten, in dem vier Spieler gegen immer stärkere Angriffe kämpfen. Außerdem wird die Grafik der PC-Version verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,
Titanfall
Titanfall (Bild: Respawn Entertainment)

Im Frühjahr 2014 hat Respawn Entertainment den Multiplayer-Shooter Titanfall veröffentlicht, nun steht die Veröffentlichung der nach Firmenangaben bislang umfangreichsten Erweiterung unmittelbar bevor. Die bietet insbesondere einen neuen Koopmodus namens Frontier Defense, in dem vier Spieler gemeinsam gegen einen immer stärkeren Ansturm von Angreifern kämpfen - seit Gears of War 2 heißt so etwas unter Spielern "Horde Modus".

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Frontier Defense soll laut den Patch Notes auf allen 24 Maps funktionieren und neben bereits bekannten Gegnern auch einige neue Feinde bieten. So sind getarnte Spectre-Titanen mit Scharfschützenkanonen geplant - aber auch neue Verteidigungsanlagen, etwa ein aufstellbarer Geschützturm. Das Ganze soll sich nicht sonderlich schnell oder gar hektisch spielen, aber es richtet sich durchaus an eher erfahrene Spieler.

Neben einigen weiteren Detailänderungen und Erweiterungen beim Gameplay soll sich auch technisch einiges tun. So sollen am PC die Ladezeiten deutlich kürzer ausfallen, und auf schnellen Rechnern lässt sich Horizon-based Ambient Occlusion (HBAO) aktivieren, was unter anderem die Darstellung von Schatten noch schöner machen soll.

Die Erweiterung soll für alle Plattformen erscheinen, also auch für Xbox 360 und One. Sie erscheint laut Respawn kostenlos am 23. Oktober 2014 - also vermutlich heute in den Abendstunden unserer lokalen Zeit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

.headcrash 23. Okt 2014

Auf G2A fürn Zwanni.


Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

    •  /