• IT-Karriere:
  • Services:

Respawn Entertainment: Battle Royale im zerstörten Apex Legends

Kurz vor dem Start von Season 2 hat das Entwicklerstudio Respawn Entertainment die Änderungen an der Karte von Apex Legends gezeigt - sie gehen weit über ein paar kleinere Optimierungen hinaus.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Apex Legends Season 2
Artwork von Apex Legends Season 2 (Bild: Respawn Entertainment)

Am 2. Juli 2019 fängt die Season 2 von Apex Legends an, und eine der wichtigeren Neuerungen wird die überarbeitete Karte. Weitere Gebiete sind im Vergleich mit der ersten Saison zerstört, Monster machen einige der Gegenden unsicher, Brücken sind eingestürzt.

Stellenmarkt
  1. LS telcom AG, Lichtenau (Baden)
  2. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl

Grund: Der große Schutzschild ist in dem von Respawn Entertainment entwickelten Titel nicht mehr aktiv, nachdem der Repulsorturm durch einen mysteriösen Hacker namens Crypto ausgeschaltet wurde.

Mit der neuen Saison dürfte Apex Legends versuchen, wieder Boden gegenüber dem wichtigsten Konkurrenten Fortnite gutzumachen, das unter anderem mit einem millionenschweren Turnier und teils riesigen wöchentlichen Updates viele Spieler an sich bindet.

Im März 2019 - kurz nach der Veröffentlichung des kostenlos herunterladbaren Programms - hatte Publisher Electronic Arts rund 50 Millionen Nutzer gemeldet. Inzwischen dürften es deutlich weniger sein, was unter anderem die Zuschauerzahlen der Streamer zeigen.

Neben der überarbeiteten Karte gibt es eine weitere spielbare Figur: Natalie "Wattson" Paquette verfügt als Spezialfähigkeit über Hochspannungsbarrieren und einen Mast, der nahende Sprengwaffen abwehrt. Dazu kommen Neuerungen wie eine zusätzliche Waffe, nämlich das wegen seiner Überhitzungsgefahr relativ komplex zu bedienende Maschinengewehr, sowie ein spezielles Ranglistenspiel, bei dem die Teilnehmer automatisch in sechs Stufen per Matchmaking zusammengeführt um den Spitzenplatz kämpfen. Außerdem wird es wahlweise deutsche Sprachausgabe für die Legenden geben.

Der neue Battle Pass ist ebenso wie der erste für 950 Apex-Münzen erhältlich, was knapp 10 Euro entspricht. Er enthält neben einer Handvoll sonst nicht verfügbarer Ingame-Gegenstände vor allem frische Herausforderungen auf Tages- und Wochenbasis. Bei den Tagesherausforderungen werden laut Entwicklerblog jeweils drei Aufgaben aus einem Pool von rund 200 zufällig herausgesucht, dabei geht es um Sachen wie "Verursache 200 Schaden in Bunker" oder "Spiele ein Spiel als Lifeline". Die Entwickler legen Wert darauf, dass die Missionen einfacher und schneller zu absolvieren sind als in der ersten Saison.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 2100,00€
  2. (u. a. Samsung Xpress SL-C480 Farb-Laserdrucker für 149,99€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP...

plastikschaufel 02. Jul 2019

Gut. Teilweise waren die echt leicht übertrieben. Je 50 Spiele mit 7 Charakteren...


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    •  /