Respawn Entertainment: 50 Millionen Spieler haben Apex Legends ausprobiert

Apex Legends entwickelt sich zur Erfolgsgeschichte: Nur einen Monat nach der Veröffentlichung hat das Actionspiel die Marke von 50 Millionen Spielern geschafft. Unklar ist derzeit, wann die erste Season beginnt.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von Apex Legends
Artwork von Apex Legends (Bild: Electronic Arts)

Einen Monat nach der Veröffentlichung von Apex Legends haben mehr als 50 Millionen Spieler den auf Xbox One, Playstation 4 und Windows-PC kostenlos erhältlichen Shooter ausprobiert. Das hat unter anderem Vince Zampella, der Chef des zu Electronic Arts gehörenden Entwicklerstudios Respawn Entertainment, am 4. März 2019 auf Twitter geschrieben.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) SCADA (WEB)
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
Detailsuche

Zum Vergleich: Das ebenfalls kostenlos erhältliche Fortnite hatten laut Epic Games nach vier Monaten nur rund 45 Millionen Nutzer ausprobiert. Ende November 2018 hatte das Programm nach Angaben von Epic Games etwa 200 Millionen registrierte Spieler. Seitdem schafft das Programm weiterhin regelmäßig frische Rekorde - trotz Konkurrenten wie Apex Legends. So hatten laut den Entwicklern am 16. Februar 2019 gleichzeitig rund 7,6 Millionen Spieler in Fortnite gekämpft, was eine neue Höchstzahl für Tage mit normalem Spielbetrieb gewesen sei.

Derzeit hat Fortnite noch einen großen Vorteil: Das Spiel ist auch für mobile Endgeräte erhältlich. Zwar ist nicht bekannt, wie viele Spieler primär auf Smartphone oder Tablet antreten - der Anteil dürfte aber erheblich sein. Es gibt Gerüchte, dass Respawn an einer Umsetzung von Apex Legends für diese Plattformen arbeitet, bestätigt ist das bislang nicht.

Klar ist, dass das Studio an neuen Inhalten und am Battle Pass für sein Actionspiel arbeitet. Laut einer - inzwischen allerdings nicht mehr aktuellen - Roadmap sollte eigentlich Anfang März 2019 ein Battle Pass erscheinen und die erste Saison eröffnet werden. Wann es nun so weit ist, sagen die Entwickler noch nicht. Für Juni 2019 war der Start der zweiten Saison zusammen mit der Veröffentlichung neuer Charaktere vorgesehen, im September sollte es dann Nachschub an Waffen und im Dezember 2019 weitere Extras geben - wobei sehr wahrscheinlich auch vorher schon zusätzliche Inhalte erscheinen dürften.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Apex Legends bietet wie Fortnite Multiplayermatches nach dem Battle-Royal-Prinzip, allerdings treten die Spieler in Apex grundsätzlich in Teams mit zwei anderen Spielern an. Das Matchmaking funktioniert nach bisherigen Erfahrungen sehr gut, ebenfalls die Abstimmung über ein Menü, über das man auch ohne Spracheingabe einfache Kommandos für seine Kameraden zusammenstellen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. China: Illegale Kryptominer zapfen Strom von Staatsfirmen an
    China
    Illegale Kryptominer zapfen Strom von Staatsfirmen an

    Im Kampf gegen Kryptomining haben chinesische Behörden entdeckt, dass auch in staatlichen Unternehmen und Behörden Strom abgezapft wurde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /