Abo
  • IT-Karriere:

Respawn Entertainment: 10 Millionen Spieler probieren Apex Legends aus

Mit dem kostenlos erhältlichen Fortnite-Konkurrenten Apex Legends schafft EA einen Überraschungserfolg - unter anderem dank guter Unterstützung für Streamer auch auf Twitch. Der Erfolg dürfte der Titanfall-Serie helfen, könnte für Bioware und Anthem aber zum Problem werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Szene aus Apex Legends
Szene aus Apex Legends (Bild: Electronic Arts/Screenshot: Golem.de)

Das am 4. Februar 2019 ohne den sonst in der Branche üblichen Marketing- und PR-Vorlauf veröffentlichte Actionspiel Apex Legends haben mittlerweile 10 Millionen Spieler heruntergeladen und ausprobiert. Die Anzahl der Spieler, die gleichzeitig online gekämpft haben, lag laut Hersteller Electronic Arts bei mehr als einer Million.

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe

Apex Legends ist für Windows-PC, Xbox One und Playstation 4 erhältlich. Wie Fortnite bietet es Battle-Royal, allerdings treten die Spieler in Apex Legends in Teams mit zwei anderen Spielern an. Das automatische Matchmaking funktioniert nach bisherigen Erfahrungen sehr gut, ebenfalls die Abstimmung über ein Menü, über das man auch ohne Spracheingabe einfache Kommandos für seine Kameraden basteln kann.

Auch auf Videoplattformen hat Apex Legends schnell viele Let's Player und Zuschauer gefunden. Auf Twitch ist das Actionspiel derzeit sogar das am meisten angeschaute Computerspiel. Bei Streamern ist es beliebt, weil sie das Programm sehr umfangreich an ihre Bedürfnisse anpassen können. Unter anderem gibt es einen Streamer-Modus, mit dem sich bei Übertragung die Namen von anderen Spielern schwärzen lassen, etwa aus Datenschutzgründen.

Der Erfolg könnte für Respawn Entertainment so etwas wie eine Kehrtwende bedeuten. Das 2015 von EA für 455 Millionen US-Dollar gekaufte Entwicklerstudio hat bislang innerhalb seiner Reihe Titanfall zwei qualitativ gute, aber aus kommerzieller Sicht eher enttäuschende Actionspiele auf den Markt gebracht. Laut Studiochef Vince Zampella soll es gegen Ende 2019 Nachschub für die Serie geben, der dann vermutlich von Apex Legends profitieren könnte.

Ob es sich bei den neuen Inhalten um Titanfall 3 handelt ist unklar. In jedem Fall soll Respawn außerdem noch vor Ende 2019 sein im Universum von Star Wars angesiedeltes Jedi Fallen Empire veröffentlichen. Das hat EA gerade im Rahmen der Bekanntgabe von Geschäftszahlen wieder bestätigt.

Ein kleines oder sogar großes Problem könnte Apex Legends allmählich für das ebenfalls zu EA gehörende Studio Bioware darstellen, dessen ebenfalls auf Multiplayer ausgelegtes Actionspiel Anthem am 22. Februar 2019 erscheint. Das unterscheidet sich zwar deutlich von Apex Legends - statt auf Player-versus-Player setzt es auf Player-versus-Environment. Trotzdem dürfte es bei den Zielgruppen der Spieler und Streamer durchaus relevante Überschneidungen geben, was das Zeitbudget angeht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€

Sh3rlock 08. Feb 2019

Ist irgendwie ähnlich, bin aber nicht an BR und F2P interessiert

Frostwind 08. Feb 2019

Die Interaktion mit und das Gefühl für die Spielwelt würde ich als sehr gut einschätzen...

dabbes 08. Feb 2019

"massiv unterschätzte Titanfall" Ich fands einfach nicht gut.


Folgen Sie uns
       


Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt

Doom Reborn benötigt eine Vollversion von Doom 3 und ist bei moddb.com kostenlos erhältlich. Die Mod wurde von Michael Hanlon entwickelt.

Doom 1 in der Doom 3 Engine angespielt Video aufrufen
Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

    •  /