Resizable BAR Support im Test: Das bringt rBAR bei AMD- und Nvidia-Grafikkarten

Kostenlos mehr Leistung: Per Resizable BAR Support steigt die Framerate in Spielen um bis zu 15 Prozent - wir haben die Benchmarks dazu.

Ein Test von veröffentlicht am
Geforce RTX 3080 und Radeon RX 6800 XT mit rBAR getestet
Geforce RTX 3080 und Radeon RX 6800 XT mit rBAR getestet (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Eine der Neuerungen bei AMDs Radeon RX 6000 war der sogenannte Smart Access Memory (SAM), welcher in einigen Games die Performance messbar steigern konnte. Dahinter verbirgt sich eigentlich der Resizable BAR Support (rBAR), den Nvidia mittlerweile bei den Geforce RTX 3000 auch anbietet.

Inhalt:
  1. Resizable BAR Support im Test: Das bringt rBAR bei AMD- und Nvidia-Grafikkarten
  2. rBAR-Benchmarks zeigen deutliche Leistungszuwächse

Die Implementierungen basieren auf einer PCIe-Erweiterung, die im professionellen Umfeld seit vielen Jahren üblich ist: Der Resizable BAR Support verbessert die Kommunikation zwischen CPU und GPU, indem größere sowie variable Mengen an Daten parallel statt sequenziell stumpf in 256-MByte-Blöcken in den Speicher der Grafikkarte geschrieben werden.

Wir haben mit einer Geforce RTX 3080 und einer Radeon RX 6800 XT getestet, wie stark beide von rBAR profitieren und welche Spiele unterstützt werden.

Schnellzugriff im BIOS

Damit Resizable BAR Support verfügbar ist, braucht es eine passende CPU und ein Mainboard mit entsprechender Firmware. Für Geforce-Karten und rBAR sind das AMDs Ryzen 5000 (Vermeer) sowie Intels 10th Gen (Comet Lake) und 11th Gen (Rocket Lake), bei Radeon-Modellen mit SAM sind zudem die Ryzen 3000 (Matisse) kompatibel.

  • Viele Boards haben einen rBAR-Schnellzugriff. (Screenshot: Golem.de)
  • Das Treiber-Panel von Nvidia zeigt ob rBAR läuft. (Screenshot: Golem.de)
  • Alternativ eignet sich dafür GPU-Z. (Screenshot: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
  • Ryzen 5950X, 32GB, Win10 20H2, Geforce 466.11, Radeon Software 21.3.2 (Bild: Golem.de)
Viele Boards haben einen rBAR-Schnellzugriff. (Screenshot: Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Head of Group Data Protection m/f/t
    RWE AG, Essen
  2. Java Entwickler (m/w/d) Microservices
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg
Detailsuche

Generell gilt, dass SAM und rBAR auch mit älteren B450/X470-Boards für Sockel AM4 läuft, die neueren 500er-Platinen beherrschen es ohnehin. Die meisten Mainboards unterstützen den Resizable BAR Support schon seit ein bis zwei Monaten, da AMD die Agesa 1.2.0.1 dafür veröffentlicht hat. In vielen Fällen gibt es sogar eine 1-Klick-Lösung, die SAM/rBAR einschaltet.

Weil Nvidia nachträglich rBAR eingeführt hat, müssen abseits der Geforce RTX 3060 die Karten erst per vBIOS geflasht werden. In der Mainboard-Firmware gilt es dann noch, in den PCIe-Setting das Above-4G-Decoding und den Resizable BAR Support einzuschalten; zudem muss das CSM (Compatibility Support Module) bei AMD wie Nvidia deaktiviert sein, damit Windows im UEFI-Modus läuft.

Eine große Auswahl an Grafikkarten bei Alternate

Sind diese Schritt geschafft, gilt es zu prüfen, ob rBAR respektive SAM tatsächlich aktiv ist. Bei Nvidia finden sich im Control-Panel unter Hilfe Systeminformationen, welche verraten, ob die "Größenveränderbare BAR" aktiv ist - bei AMD gibt's das nicht, wir raten zu GPU-Z als Alternative. Das Tool prüft im Geräte-Manager, ob bei der Grafikkarte ein "Großer Speicherbereich" gefunden wird. Obacht: Diese Angabe findet sich auch bei einer Radeon RX 5000, dennoch läuft SAM nicht - was ein internes Tool von AMD bestätigt.

Schauen wir uns die Messwerte mit einer Geforce RTX 3080 und einer Radeon RX 6800 XT an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
rBAR-Benchmarks zeigen deutliche Leistungszuwächse 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Warrior_242 28. Jul 2021

Hallo Marc Sauter, Danke für das Feedback.

niemandhier 11. Mai 2021

Naja mein Board kanns eh nicht..

Steffo 07. Mai 2021

Was kann der Autor dafür? Ist außerdem kein ewiger Zustand...

ms (Golem.de) 07. Mai 2021

Es gibt ein internes AMD-Tool und das verneint rBAR bei RDNA1 ... das Video zeigt ja...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Alterskontrolle und Netzsperren
Es geht um viel mehr als nur die Chatkontrolle

Neben der umstrittenen Chatkontrolle enthält der Gesetzentwurf der EU-Kommission auch Vorgaben zur Altersverifkation, Netzsperren und Appstores.
Eine Analyse von Moritz Tremmel und Friedhelm Greis

Alterskontrolle und Netzsperren: Es geht um viel mehr als nur die Chatkontrolle
Artikel
  1. Liberty Lifter: US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln
    Liberty Lifter
    US-Militär lässt ein eigenes Ekranoplan entwickeln

    In den 1960er Jahren schockten die Sowjets den Westen mit dem Kaspischen Seemonster. Die Darpa will ein eigenes, besseres Bodeneffektfahrzeug bauen.

  2. Amazons E-Book-Reader: Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe
    Amazons E-Book-Reader
    Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe

    Amazon streicht in Kürze auf fünf älteren Kindle-Modellen alle Funktionen, die mit Amazons E-Book-Store zusammenhängen.

  3. Voyager a1600: Corsairs Radeon/Ryzen-Laptop für Streamer
    Voyager a1600
    Corsairs Radeon/Ryzen-Laptop für Streamer

    Mit 1080p30-Webcam, Elgato-Software und Touchbar: Das Voyager a1600 ist Corsairs erstes Notebook, es richtet sich an Gamer und Streamer.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /