Resident Evil: Nach dem Tod geht's in RE Verse als Biowaffe weiter

Sechs Teilnehmer im Deathmatch: Capcom hat weitere Informationen zum Multiplayermodus von Resident Evil Village veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Artwork von RE Verse
Artwork von RE Verse (Bild: Capcom)

Die junge Geheimagentin Jill Valentine gegen das Riesenmonster Nemesis aus Resident Evil 3, der Polizist Leon Scott Kennedy versus Horrorzausel Jack Bake (Resident Evil 7) - so ungefähr müssen wir uns wohl die grundsätzlich fünf Minuten langen Gefechte in RE Versus vorstellen.

Stellenmarkt
  1. Leiterin / Leiter in der Gruppe Netzwerkplanung und Netzwerkbetrieb (w/m/d)
    Polizei Berlin, Berlin
  2. (Junior) Inhouse IT - Consultant (m/w/d)
    Nordwest Industrie Group GmbH, Bundesweit
Detailsuche

Die größte Besonderheit: Wenn die Spieler den Bildschirmtod erleiden, verwandeln sie sich in eine steuerbare Biowaffe. Je mehr Virus-Container Spieler vorher gesammelt haben, desto mächtiger und größer ist dieses Monster - was Rache und Punktesammeln entsprechend einfacher macht.

Der Publisher Capcom hält sich nach der Ankündigung von RE Verse immer noch über viele Details bedeckt, ein paar Informationen finden sich dennoch.

Das Multiplayerspiel setzt auf Deathmatch für vier bis sechs Teilnehmer - ob das "alle gegen alle" bedeutet, oder ob es irgendeine Form von Team Deathmacht gibt, ist noch unklar.

Golem Karrierewelt
  1. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    10./11.10.2022, virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Eigentlich würde sich die für jeden nachvollziehbare Unterteilung in gute und böse Charaktere dafür anbieten, zwei Fraktionen in den Kampf gegeneinander zu schicken. Ob noch weitere Modi geplant sind, sagt Capcom noch nicht.

RE Versus wird für Windows-PC erscheinen sowie für die Xbox One und die Playstation 4. Spezielle Versionen für die Xbox Series X/S und die PS5 gibt es ausdrücklich nicht, stattdessen soll das Spiel per Abwärtskompatibilität auf den neuen Konsolen laufen.

Völlig unklar ist, wann und in welcher Form RE Verse erscheint. Capcom schreibt selbst davon, dass das Spiel "kostenlos" ist - und betont andererseits, dass Käufer von Resident Evil Village es erhalten, was sich ja ein Stück weit widerspricht.

Denkbar wäre, dass RE Verse zuerst nur zusammen mit Village erhältlich ist und später dann auch ohne das Vollpreisspiel zum Download verfügbar sein wird.

Wenn RE Verse zusammen mit Village erscheint, würde der Multiplayer ebenfalls ab dem 7. Mai 2021 auf den Markt kommen. Eigentlich will Capcom mit dem Multiplayer aber das 25-jährige Jubiläum von Resident Evil feiern, und das ist der 22. März 2021. Möglich wäre unter anderem, dass Vorbesteller das Spiel an diesem Tag bekommen.

Ende Januar 2021 soll ein geschlossener Betatest von RE Verse beginnen. Wer teilnehmen möchte, kann sich über die offizielle Webseite des Spiels bewerben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
e.Go Life getestet
Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen

Der e.Go Life aus Aachen sollte Elektromobilität erschwinglich machen. Doch nach 1.500 ausgelieferten Exemplaren ist nun Schluss. Was nachvollziehbar ist.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

e.Go Life getestet: Abgesang auf ein schwer erfüllbares Versprechen
Artikel
  1. Unbound: Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti
    Unbound
    Neues Need for Speed verbindet Gaspedal mit Graffiti

    Veröffentlichung im Dezember 2022 nur für PC und die neuen Konsolen: Electronic Arts hat ein sehr buntes Need for Speed vorgestellt.

  2. Google: Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger
    Google
    Pixel 7 und 7 Pro kosten so viel wie die Vorgänger

    Googles Pixel-7-Smartphones kommen mit neuem Tensor-Chip, ansonsten ist die Hardware vertraut. Neuigkeiten gibt es bei der Software.

  3. Lochstreifenleser selbst gebaut: Lochstreifen für das 21. Jahrhundert
    Lochstreifenleser selbst gebaut
    Lochstreifen für das 21. Jahrhundert

    Früher wurden Daten auf Lochstreifen gespeichert - lesen kann man sie heute nicht mehr so leicht. Es sei denn, man verwendet Jürgen Müllers Lesegerät auf Arduino-Basis.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • MindStar (Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, RTX 3070 539€) • Alternate (Team Group DDR4/DDR5-RAM u. SSD) • Günstig wie nie: MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€, Philips LED TV 55" Ambilight 549€, Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€ • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /