Abo
  • Services:
Anzeige
Jack Baker ist nicht so harmlos, wie er auf den ersten Blick wirkt.
Jack Baker ist nicht so harmlos, wie er auf den ersten Blick wirkt. (Bild: Capcom)

Resident Evil 7 Biohazard angespielt: Horror mit Halbglatze

Jack Baker ist nicht so harmlos, wie er auf den ersten Blick wirkt.
Jack Baker ist nicht so harmlos, wie er auf den ersten Blick wirkt. (Bild: Capcom)

Mit Resident Evil 7 macht Capcom wieder mal alles anders - aber diesmal dürften auch Fans der früheren Spiele damit glücklich sein. Golem.de hat das Horrorspektakel mehrere Stunden angespielt und Bekanntschaft mit einem gewissen Jack geschlossen.

Das ist ja so gemein! Endlich haben wir im Kampf um unser Überleben eine Schrotflinte gefunden - aber wir können sie nicht benutzen. Denn die Waffe gehört zu Ausstattung eines Soldatendenkmals, und wenn wir sie aufnehmen, sperrt uns ein unsichtbarer Mechanismus mit der Generalsbüste in einem Kämmerchen ein. Um weiterzukommen, müssen wir das Gewehr also schweren Herzens wieder zurücklegen, dann öffnet sich die Tür, und wir müssen mit nackten Fäusten kämpfen.

Anzeige

Die Gemeinheit mit der Schrotflinte ist eines der kleineren Probleme, mit denen wir es in Resident Evil 7 Biohazard zu tun haben. Eines der größeren heißt Jack Baker. Das ist einer der Hauptgegner in dem Horrorspiel von Capcom. Um ehrlich zu sein: Beim Anspielen des mittleren Teils des neuen "Resi" haben wir den Typ mit Halbglatze und randloser Brille erst nicht so richtig beachtet. Jack sieht aus wie ein braver Lehrer, soll aber gefährlich sein? Pah!

Aber der Reihe nach: Nach viel Kritik vor allem am direkten Vorgänger kehrt Capcom mit dem siebten Teil nicht etwa zu den Ursprüngen der Serie in Raccoon City zurück. Stattdessen kämpfen wir in Biohazard aus der Ich-Perspektive in einer Art großen Plantage, die irgendwie in den Südstaaten der USA in einem Sumpf liegt. Statt mit anonymen Zombies haben wir es vor allem mit der Familie Baker zu tun - neben Papa Jack bekommen wir es auch mit seiner Frau Marguerite und den Kindern zu tun.

  • Resident Evil 7 Biohazard (Bild: Capcom)
  • Resident Evil 7 Biohazard (Bild: Capcom)
  • Resident Evil 7 Biohazard (Bild: Capcom)
  • Resident Evil 7 Biohazard (Bild: Capcom)
  • Resident Evil 7 Biohazard (Bild: Capcom)
  • Resident Evil 7 Biohazard (Bild: Capcom)
  • Resident Evil 7 Biohazard (Bild: Capcom)
  • Resident Evil 7 Biohazard (Bild: Capcom)
  • Resident Evil 7 Biohazard (Bild: Capcom)
  • Resident Evil 7 Biohazard (Bild: Capcom)
  • Resident Evil 7 Biohazard (Bild: Capcom)
  • Resident Evil 7 Biohazard (Bild: Capcom)
Resident Evil 7 Biohazard (Bild: Capcom)

Beim Anspielen lernen wir die Bande gleich in den ersten Augenblicken kennen: beim Abendessen. Unser Charakter sitzt auf einen Stuhl gefesselt am Tisch, wird zwangsweise mit allerlei Schleiminsekten gefüttert und sogar mit dem Messer traktiert - gegen diesen Horror ist jede weihnachtliche Feiertagsrunde harmlos.

Zum Glück klingelt irgendwann und irgendwo ein Telefon. Die Bakers verkrümeln sich, wir können uns befreien, das zugemüllte Haus erkunden und nach Ausrüstung absuchen - die Schrotflinte können wir ja leider nicht mitnehmen.

Hier beginnt unser eigentliches Anspielen. Geduckt laufen wir die Gänge entlang, kramen auf Knopfdruck in Schubladen und den Wohnzimmerschränken der Bakers - aber sehr viel mehr als Kleinkram wie Münzen und ähnliches finden wir erst einmal nicht.

Hinter einer Ecke sehen wir plötzlich Jack. Vor allem aber: Er sieht uns! Wir versuchen die Flucht - aber Jack durchbricht mal eben die Hauswand und stürzt sich mit einer Schaufel auf uns. In diesem Moment lernen wir zwei Dinge. Erstens: Jack ist nicht nur ein Spinner, sondern er verfügt über ganz erstaunliche Kräfte.

Schleichen im Gruselhaus 

eye home zur Startseite
Saboteur. 06. Jan 2017

Also ich muss ja sagen, ich verfolge die Diskussion mit einem Kopfschütteln... Was haben...

motzerator 23. Dez 2016

Dann kauf es dir einfach erst, wenn der Kopierschutz rausgepatcht wurde. Denuvo...

motzerator 23. Dez 2016

Mir ging es aber nur um Angst in einem Videospiel und das kann ich eben nicht...

motzerator 23. Dez 2016

Wenn Du das sagst, muss das natürlich stimmen. Letztendlich wird das aber sowieso der...

Garius 22. Dez 2016

Wie soll ich das denn jetzt verstehen? Im ersten Teil konnte man nicht schleichen. Man...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. thyssenkrupp AG, Duisburg, Essen
  2. OSRAM Opto Semiconductors GmbH, Regensburg
  3. Springer Nature, Berlin
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Warcraft Blu-ray 9,29€, Jack Reacher Blu-ray 6,29€, Forrest Gump 6,29€, Der Soldat...
  2. 24,49€
  3. 44,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Amazon Channels

    Prime Video erhält Pay-TV-Plattform mit Live-Fernsehen

  2. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  3. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  4. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  5. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  6. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  7. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  8. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  9. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  10. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Die Bandbreite ist eine Sache, die Latenz...

    GenXRoad | 01:08

  2. Re: Aha..

    Garius | 01:04

  3. Aber wieso?

    __destruct() | 01:03

  4. Re: 1Terabit braucht in 10 Jahren keiner mehr...

    __destruct() | 00:57

  5. Re: Ziemlich viel Geld ...

    burzum | 00:51


  1. 00:01

  2. 18:45

  3. 16:35

  4. 16:20

  5. 16:00

  6. 15:37

  7. 15:01

  8. 13:34


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel