Rescue and Replace: Seagate will Datenverlust den Schrecken nehmen

Seagate kündigt eine Art Datenrettungsversicherung an. Wer einen über zwei bis vier Jahre laufenden Vertrag abschließt, dem hilft Seagate bei der Wiederherstellung seiner Daten, sollte die Festplatte in dieser Zeit kaputtgehen und ersetzt, falls nötig, auch die Platte.

Artikel veröffentlicht am ,
Datenrettungsversicherung ab 29,99 US-Dollar für zwei Jahre
Datenrettungsversicherung ab 29,99 US-Dollar für zwei Jahre (Bild: Seagate)

Mit "Seagate Rescue" und "Seagate Rescue and Replace" will der Festplattenhersteller Seagate Festplattendefekten ihren Schrecken nehmen. Das gilt sowohl für Festplatten von Seagate als auch die der Konkurrenz: Sollte eine Festplatte kaputtgehen, hilft Seagate bei der Datenrettung. Kunden haben Anrecht auf zwei Wiederherstellungsversuche aus der Ferne und einen im Seagate-Labor. Eine Garantie dafür, dass die Daten auch wirklich wiederhergestellt werden können, gibt es nicht.

Stellenmarkt
  1. IT Security Engineer (m/w/d)
    Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Stuttgart
  2. Frontend Developer Fullstack (Javascript Frameworks) IoT (m/w/d)
    Verder Scientific GmbH & Co. KG, Haan
Detailsuche

Die wesentlichen Unterschiede zu traditionellen Datenrettungslösungen bestehen im Modell und im Preis: Bei Seagate schließen die Kunden eine Art Versicherung über zwei, drei oder vier Jahre ab und zahlen dafür zwischen 30 und 60 US-Dollar. Das ist deutlich günstiger als eine nachträglich beauftragte Datenwiederherstellung, die meisten Seagate-Kunden aber werden die Datenrettung wohl nie in Anspruch nehmen.

Abgedeckt werden mechanische oder elektrische Probleme. Sollte eine Datenwiederherstellung notwendig sein, versucht es Seagate erst einmal aus der Ferne. Dazu wird ein funktionierender Rechner mit einer Festplatte benötigt, auf die die Daten gespeichert werden können. Zudem muss dieser auf die defekte Festplatte zugreifen können und diese noch ansprechbar sein, und einem Seagate-Mitarbeiter muss Remote-Zugriff auf den Rechner gewährt werden. Im Rahmen eines Vertrages unternimmt Seagate maximal zwei solcher Versuche.

Ist es nicht möglich, die Daten aus der Ferne wiederherzustellen, deckt der Vertrag auch einmalig eine Datenwiederherstellung im Seagate-Labor ab. Dort wird die Festplatte auch repariert oder die wiederhergestellten Daten werden auf eine andere Festplatte kopiert, die je nach Vertrag Seagate zur Verfügung stellt oder miteingeschickt werden muss.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Seagate will seine beiden Datenrettungsprogramme noch in diesem Jahr in Kanada und Europa unter rescueandreplace.seagate.com, später weltweit anbieten. Seagate Rescue kostet 29,99, 39,99 beziehungsweise 49,99 US-Dollar für zwei, drei oder vier Jahre. Die Variante Seagate Rescue and Replace, bei der Seagate auch die Festplatte austauscht, kostet 10 US-Dollar zusätzlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Neuro-Chef 10. Sep 2013

Kauf halt ein gesichertes Netzteil! Mein 5 Jahre altes bequiet! hatte letztens nach...

Neuro-Chef 10. Sep 2013

Das senkt das Risiko gegenüber Seagate deutlich :D

tbxi 09. Sep 2013

Jeder mit genügend Menschenverstand würde sogar bei deutschen *Hostern* die Platte...

Voyager 09. Sep 2013

Man kennt es doch , mit Zusatzversicherungen wird nur der extra rubel gemacht aber wenns...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /