Abo
  • Services:
Anzeige
Reroll
Reroll (Bild: Pixyus)

Reroll: Die ganze Welt als Spielfeld

Reroll
Reroll (Bild: Pixyus)

Der Planet Erde, von Drohnen gescannt, soll Schauplatz des ambitionierten Survival-Horror-Actionspiels Reroll werden, an dem ehemalige Designer von Ubisoft arbeiten.

Für die meisten Games reicht eine Katastrophe. Nicht für Reroll: In dem Survival-Horror-Actionspiel sollen gleich mehrere Katastrophen gleichzeitig die Erde treffen - und zwar ein Abbild der echten Erde. Für das Programm soll der Planet Quadratkilomter für Quadratkilometer von Flugdrohnen erfasst und dann digital inklusive der Höhendaten am Rechner nachgebaut werden.

Anzeige

Das ambitionierte Programm hat jetzt ein Entwicklerstudio namens Pixyul vorgestellt, das die ehemaligen Ubisoft-Designer Julien Cuny und Louis-Pierre Pharand gegründet haben. Insbesondere Cuny verfügt als ehemaliger Head of Content über Erfahrung mit großen Projekten.

Für die Erfassung des Planeten mit Drohnen arbeiten sie mit dem Unternehmen Sensefly zusammen. Einige Fragen scheinen noch offen zu sein, etwa was das Erfassen von gesperrtem Gebiet oder generell Luftaufnahmen dieser Art in den USA angeht.

Die Finanzierung soll über die Community erfolgen. Auf der Webseite von Reroll können interessierte Spieler den Entwicklern Geld zur Verfügung stellen. Wie viel es insgesamt werden soll, ist dabei nicht erkennbar, auch die aktuelle Höhe ist anders als bei den meisten Crowdfunding-Vorhaben nicht sichtbar. Später sollen möglicherweise auch Kampagnen auf Kickstarter oder Indiegogo folgen.

Ressourcen-Sammeln und Crafting

Über das eigentliche Spiel ist bislang wenig bekannt. Im Video ist eine kurze Szene in einer Eislandschaft zu sehen, bei der es in isometrischer Perspektive offenbar auch um das Sammeln von Ressourcen geht. Zudem sollen das Herstellen von Gegenständen und natürlich vor allem der Kampf gegen Mutanten eine Rolle spielen.

Reroll soll in mehreren Schritten erscheinen, die erste Version soll nach aktuellem Stand Mitte 2015 für Windows-PC veröffentlicht werden. Langfristig soll aus Reroll ein MMORPG werden, in dem es auch spezielle Gebiete für PvP gibt, das sonst wohl weniger im Mittelpunkt steht.

Nicht nur die Bilder und Daten der Erde, auch andere Details sollen möglichst nah an der Realität sein. Als Ingame-Karte ist Google Maps vorgesehen, das örtliche Wetter und die Uhrzeit sollen ebenfalls aus der Wirklichkeit übernommen werden.


eye home zur Startseite
ichbinhierzumfl... 19. Mär 2014

Bücher? Tolle Idee... Ich lese gerade der dunkle Turm von Mr. King und du?

Nolan ra Sinjaria 05. Feb 2014

war nur so ein Gedanke - aber ist gut gemaht *find*

BLi8819 05. Feb 2014

Und wie soll man mit diesen GPS Daten nun ein bestimmtes Haus vermessen? Da stehen wohl...

Sinnfrei 05. Feb 2014

Ja, die können ja die tolle Atomontage Engine lizenzieren ... nur stellen die sich schon...

Strongground 05. Feb 2014

Es geht. Sobald man sich an das Gefühl der 90er -Texturen gewöhnt hatte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Dr. Heimeier & Partner, Management- und Personalberatung GmbH, Stuttgart
  2. Karer Consulting AG, Weingarten, Göppingen (Home-Office möglich)
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. zusammen nur 3,99€
  2. 699,00€
  3. 37,49€

Folgen Sie uns
       


  1. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  2. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  3. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  4. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  5. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  6. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  7. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  8. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  9. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  10. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Linux on Galaxy

    DAGEGEN | 03:47

  2. Re: Hinten einsteigen ist erlaubt

    Sharra | 03:19

  3. Re: Und ich habe heute erfahren...

    bombinho | 03:14

  4. Re: Schuster, bleib bei deinem Leisten.

    Frank... | 02:56

  5. Also mich persönlich hat es sofort abgeschreckt...

    FrancescoLoGiudice | 02:53


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel