Abo
  • Services:

Republic of Gamers G20: Asus' Konsolen-PC mit der Ecke bietet Geforce GTX 980

Das Flatiron Building als Gaming-Rechner: Asus' ROG G20 ist ähnlich groß wie eine Konsole, aber mit aktueller und schneller Grafik- wie Prozessor-Technik ausgestattet. Ein Spiel gibt es kostenlos dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Republic of Gamers G20
Republic of Gamers G20 (Bild: Asus)

Asus hat den Republic of Gamers G20 in drei Ausführungen vorgestellt. Der G20 ist ein kompakter Spiele-PC, der aufrecht steht und kaum größer ist als eine Xbox One. Im Inneren rechnen ein flotter Haswell-Prozessor und maximal die derzeit schnellste Grafikkarte mit einer GPU, die Geforce GTX 980.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Mit dem ungewöhnlichen Eck-Design erinnert uns der G20 sofort an das Flatiron Building, eines der Wahrzeichen New York Citys. Statt in erdiger Terrakotta-Optik ist das G20 in für die ROG-Serie typischem Rot und Schwarz gehalten. Der Spiele-PC misst 358 x 340 x 104 mm und wiegt 6,38 kg - das Volumen beträgt geringe 12,5 Liter.

Technische Basis des ROG G20 bildet ein extra von Asus entworfenes Sockel-1150-Mainboard. Die beiden DDR3-Slots fassen bis zu 16 GByte Arbeitsspeicher, als Prozessor ist in allen G20-Modellen Intels Core i7-4790 verbaut. Der Chip ist die zweitschnellste i7-CPU: Er hat vier Haswell-Kerne mit Hyperthreading und bis zu 4 GHz.

Auf der Computex 2014 hatte Asus den ROG G20 noch mit einer Geforce GTX 780 angekündigt, die finale Version verfügt auf Wunsch über deutlich schnellere Grafik-Hardware. Ausgehend von einer Geforce GTX 760 verbaut Asus auch eine Geforce GTX 970 oder GTX 980 mit Maxwell-Architektur. Alle drei Grafikkarten liegen im Referenz-Design mit Radialkühlung vor.

  • Republic of Gamers G20 (Bild: Asus)
  • Republic of Gamers G20 (Bild: Asus)
  • Republic of Gamers G20 (Bild: Asus)
Republic of Gamers G20 (Bild: Asus)

Dank Displayport sind alle G20-Modelle in der Lage, UHD-Monitore mit 3.840 x 2.160 Pixeln bei 60 Hz anzusteuern. Die weiteren Anschlüsse auf der Rückseite des ROG-Systems: DVI, HDMI, USB 3.0 und 2.0 sowie 8-Kanal-Audio. An der Front befinden sich zwei USB-3.0-Ports, ein Mikrofon-Eingang und ein Kopfhörer-Ausgang. Gigabit-Ethernet, Bluetooth 4.0 und ac-WLAN runden die Ausstattung ab.

Die Energieversorgung des ROG-Rechners übernehmen ein externes 230- und ein 180-Watt-Netzteil. Asus verkauft die G20-Modelle ab sofort für 1.200, 1.700 sowie 2.000 Euro und bietet einen 24-Monate-Service an, der Abholen und Bringen beinhaltet. Allen G20-Systemen liegt ein Gutschein für Assassin's Creed Unity bei, Windows 8.1 x64 ist vorinstalliert.

G20AJ-DE029S G20AJ-DE028SG20AJ-DE030S
GrafikkarteGeforce GTX 980Geforce GTX 970Geforce GTX 760
ProzessorCore i7-4790Core i7-4790Core i7-4790
Arbeitsspeicher16 GByte DDR3-160016 GByte DDR3-16008 GByte DDR3-1600
SSD256 GByte256 GBytekeine
Festplatte2 TByte1 TByte1 TByte + 32 GByte SSHD
LaufwerkBlu-RayDVDDVD
Preis2.000 Euro1.700 Euro1.200 Euro
Asus ROG G20 Modelle
G20AJ-DE029S G20AJ-DE028SG20AJ-DE030S
GrafikkarteGeforce GTX 980Geforce GTX 970Geforce GTX 760
ProzessorCore i7-4790Core i7-4790Core i7-4790
Arbeitsspeicher16 GByte DDR3-160016 GByte DDR3-16008 GByte DDR3-1600
SSD256 GByte256 GBytekeine
Festplatte2 TByte1 TByte1 TByte + 32 GByte SSHD
LaufwerkBlu-RayDVDDVD
Preis2.000 Euro1.700 Euro1.200 Euro
Asus ROG G20 Modelle


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

plutoniumsulfat 28. Nov 2014

der 2600K ist einfach zu alt, um preistechnisch noch mithalten zu können.

Caturix 27. Nov 2014

Ich lass da die Chinesischen Kinder meines Nachbtarn mein PC Zusamenbauen. Das geht gut...

ms (Golem.de) 27. Nov 2014

Inwiefern ineffizient?

plutoniumsulfat 27. Nov 2014

Cooler Master hat einige relativ schlichte, aber noch elegante im Bereich 40-50 Euro.

sedremier 27. Nov 2014

Ich fürchte fast das nicht... Und dann ist es halt doch etwas lästig, wenn das Ding nur...


Folgen Sie uns
       


Alienware Area-51m angesehen (CES 2019)

Das Area-51m von Dells Gaming-Marke Alienware ist ein stark ausgestattetes Spielenotebook. Das Design hat Dell überarbeitet und es geschafft, an noch mehr Stellen RGB-Beleuchtung einzubauen.

Alienware Area-51m angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /