Abo
  • IT-Karriere:

Reportage PES 2014: Wenn der Fußballkommentator das Spiel nicht sieht

Wie kommentiert man eigentlich das Geschehen einer Fußballpartie, die erst noch stattfinden wird? Golem.de hat Wolff-Christoph Fuss und Hansi Küpper bei den Sprachaufnahmen für Pro Evolution Soccer 2014 ins Tonstudio begleitet.

Artikel veröffentlicht am ,
Hansi Küpper und Wolff-Christoph Fuss
Hansi Küpper und Wolff-Christoph Fuss (Bild: Daniel Pook / Golem.de)

"Corinthians gegen Boca Juniors - das ist natürlich irgendwie auch Brasilien gegen Argentinien. Ein Spiel mit unheimlichem Zündstoff", spricht Hansi Küpper ins Headset-Mikrofon. Ganz so, wie er es von seinem Beruf als Fernsehkommentator gewohnt ist. Von Fußballteams ist allerdings weit und breit nichts zu sehen, weder auf den Monitoren noch beim Blick aus dem Fenster.

Inhalt:
  1. Reportage PES 2014: Wenn der Fußballkommentator das Spiel nicht sieht
  2. Bratwürstchen im Lizenzminenfeld
  3. 'Ich krieg 'nen Einwurf und du redest vom Eckball.'

Zusammen mit seinem Reporterkollegen Wolff-Christoph Fuss sitzt Küpper nicht etwa im Sportstadion, sondern im Aufnahmestudio von Globaloc in Berlin. Sie sprechen Tonschnipsel ein, aus denen später im PC- und Konsolenspiel Pro Evolution Soccer 2014 ein dynamischer Livekommentar zusammengesetzt werden soll.

Wolfgang Ebert von Konami dirigiert das Duo in der Sprecherkabine. Ob es gerade um bestimmte Teams, Wettbewerbe oder Modi gehen soll, entnimmt er einer Vorgabenliste der Pro-Evolution-Soccer-Entwickler aus Japan. Ein ausformuliertes Drehbuch für die beiden Sprecher gibt es nicht.

"Wir haben sogar darauf gedrängt, in all den Jahren, dass man sagt: möglichst wenig Script, wo wirklich abgelesen wird - und möglichst viel Freestyle. In dem Moment ist man ja relativ nah dran an dem, was wir im wahren Leben auch machen", erklärt Hansi Küpper. Sich passende Fußballszenen vor dem geistigen Auge vorzustellen, sei angesichts langjähriger Erfahrung als Fernsehkommentator keine große Hürde.

Bratwürstchen im Lizenzminenfeld 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 4,31€
  3. 2,80€
  4. (-90%) 5,99€

Hu5eL 22. Jul 2013

Früher war alles besser -.- Meine Erinnerung an frühere Kommentatoren (Fifa 96?) ständig...

b0x 17. Jul 2013

Ich bin mir nicht sicher unter was das alles liegt, aber bei Forza kann ich mit meinem...

Comet 17. Jul 2013

Es war eine Wespe und keine Biene.

flasherle 17. Jul 2013

naja ich finde die wiederholungen so was von nerivg, 5 mal im spiel der selbe spruch und...

quadronom 16. Jul 2013

Vuvuzelas? Anyone?


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

FX Tec Pro 1 im Hands on: Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro
FX Tec Pro 1 im Hands on
Starkes Tastatur-Smartphone für 650 Euro

Ifa 2019 Smartphones mit physischer Tastatur sind oft klobig - anders das Pro 1 des Startups FX Tec. Das Gerät bietet eine umfangreiche Tastatur mit gutem Druckpunkt und stabilem Slide-Mechanismus - wie es in einem ersten Kurztest beweist. Zusammengeklappt ist das Smartphone überraschend dünn.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Galaxy A90 5G Samsung präsentiert 5G-Smartphone für 750 Euro
  2. Huami Neue Amazfit-Smartwatches kommen nach Deutschland
  3. The Wall Luxury Samsungs Micro-LED-Display kostet 450.000 Euro

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

    •  /