• IT-Karriere:
  • Services:

Bratwürstchen im Lizenzminenfeld

Als größerer Stolperstein stellt sich die immer wiederkehrende Frage heraus, ob bestimmte Namen aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden dürfen. Ohne das allumfassende Lizenzpaket des weltweiten Fußballverbands Fifa darf Konami nur die Spieler, Mannschaften, Wettbewerbe und Stadien nennen, für die es einzelne Nutzungsrechte erworben hat. Manchester United gehört dazu, Lokalrivale Manchester City dagegen nicht. Küpper und Fuss machen aus Letzterem gemäß der Vereinsfarben also einfach "den blauen Teil von Manchester".

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Rosenheim
  2. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover

Wiederholt gibt es Unklarheiten und Diskussionen rund um die Namensrechte: "Ich weiß gar nicht, ob wir Alex Ferguson sagen dürfen." Die französische Ligue 1 wurde lizenziert, die Austragungsstätte Stade de la Mosson des Vereins Montpellier jedoch nicht. Solche Details stehen nicht immer in Konamis Unterlagen, bei dringender Nachfrage helfen Kollegen aus London via Chat.

Deren bereits fertig aufgenommener Kommentar dient als zusätzliche Orientierung. Kommt auch so keine hundertprozentige Klarheit zustande, geht Wolfgang Ebert kein Risiko ein und verzichtet lieber auf spezifische Namensnennung: "Die Fifa ist ja superschwierig. Die versuchen sogar noch den Bratwürstchen um die Ecke ihren Stempel aufzudrücken." Und eben diese Fifa leiht ihren eigenen Namen ausgerechnet dem großen Fußballspielkonkurrenten von EA Sports.

  • Globaloc in Berlin (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Globaloc in Berlin (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Globaloc in Berlin (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Globaloc in Berlin (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Globaloc in Berlin (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Wolff-Christoph Fuss (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Hansi Küpper und Wolff-Christoph Fuss (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Hansi Küpper (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Globaloc in Berlin (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Globaloc in Berlin (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Wolfgang Ebert von Konami (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Datenblatt mit Regie-Anweisungen (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Globaloc in Berlin (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Globaloc in Berlin (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
  • Hansi Küpper (Foto: Daniel Pook/Golem.de)
Globaloc in Berlin (Foto: Daniel Pook/Golem.de)

Ob es um nichtlizenzierte Vereine oder eine weniger populäre Liga aus Chile geht, Fuss und Küpper füllen ihre Sprechzeit in solchen Fällen mit Anekdoten über Land und Leute. Dass sie sich dabei auch mal ins Wort fallen, verhaspeln oder kleine Späße erlauben, ist Teil des Konzepts und wird ungefiltert ins Spiel übernommen. Laut Konami soll es viele dieser Kommentare, zumeist sind es Einleitungen vor dem Anstoß, in Pro Evolution Soccer 2014 nur einmal zu hören geben. Es sei denn, der Nutzer löscht sein Spielerprofil und legt ein neues an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Reportage PES 2014: Wenn der Fußballkommentator das Spiel nicht sieht'Ich krieg 'nen Einwurf und du redest vom Eckball.' 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Hu5eL 22. Jul 2013

Früher war alles besser -.- Meine Erinnerung an frühere Kommentatoren (Fifa 96?) ständig...

b0x 17. Jul 2013

Ich bin mir nicht sicher unter was das alles liegt, aber bei Forza kann ich mit meinem...

Comet 17. Jul 2013

Es war eine Wespe und keine Biene.

flasherle 17. Jul 2013

naja ich finde die wiederholungen so was von nerivg, 5 mal im spiel der selbe spruch und...

quadronom 16. Jul 2013

Vuvuzelas? Anyone?


Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter


    Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
    Corsair K60 RGB Pro im Test
    Teuer trotz Viola

    Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
    2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
    3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

      •  /