Abo
  • IT-Karriere:

Reparaturprogramm: Apple repariert Macbook Pro wegen Flexkabeln kostenlos

Apple hat eingeräumt, dass bei einigen Macbook Pro das interne Displaykabel durch häufiges Auf- und Zuklappen des Notebooks brüchig werde, und es so zu Teilausfällen der Hintergrundbeleuchtung komme. Nun gibt es ein kostenloses Reparaturprogramm. Auch defekte Butterfly-Tastaturen werden repariert.

Artikel veröffentlicht am ,
Die filigranen Kabel des Macbook Pro zum Display
Die filigranen Kabel des Macbook Pro zum Display (Bild: iFixit)

Apple hat ein Reparaturprogramm für einige Macbook Pro aufgelegt. Dabei geht es um den Austausch des flexiblen Flachbandkabels, mit dem das Display unterhalb der Touch Bar mit der restlichen Hardware verbunden ist. Offenbar verschleißen die Kabel, die bei jedem Öffnen und Schließen des Notebooks beansprucht werden, schnell. Das Kabel der Hintergrundbeleuchtung scheint besonders brüchig zu sein, wie iFixit feststellte. Bei späteren Generationen verlängerte Apple das Kabel, wodurch es nicht mehr so stark belastet wird. Ob das die Haltbarkeit auf Dauer verbessert, wird sich nach Einschätzung von iFixit aber erst in einigen Jahren zeigen.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover

Das kostenlose Reparaturprogramm erstreckt sich aktuell nur auf das 13 Zoll große Macbook Pro von 2016. Die Geräte wurden zwischen Oktober 2016 und Februar 2018 verkauft. Betroffen sind das Macbook Pro 13 Zoll von 2016 mit vier Thunderbolt-3-Ports und das 13-er Macbook Pro von 2016 mit zwei Thunderbolt-3-Ports. Die größeren Macbook Pro fallen nicht unter das Reparaturprogramm.

Wer ein betroffenes Notebook besitzt, soll sich an einen Apple Store oder einen autorisierten Reparaturbetrieb (Apple Authorized Service Provider) wenden. Das Programm wird für vier Jahre nach dem Erstverkaufsdatum des Geräts aufgelegt.

Auch für die Butterfly-Tastaturen von Macbook, Macbook Air und Macbook Pro legte Apple ein Reparaturprogramm auf und weitete dieses auf die Modelle des Jahres 2018 aus. Das Macbook Pro 2018 und das neue Macbook Air bekommen sogar den verbesserten Mechanismus der vierten Generation eingebaut, der beim jüngst vorgestellten Macbook Pro 2019 eingesetzt wird. Bei den älteren Modellen scheint dies nicht möglich zu sein. Sie erhalten nur die alten Mechanismen als Ersatz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€

Folgen Sie uns
       


Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test

Ein Pedelec, zwei Technologien: geht das gut?

Möve Franklin E-Fly Komfort Pedelec - Test Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

      •  /