• IT-Karriere:
  • Services:

Reparatur: Nikon repariert D600 mit Sensordreck auch nach Garantieende

Nikons DSLR D600 hat ein Staubproblem. Der Sensor verschmutzt, was auf den Fotos zu sehen ist. Auch nach Ablauf der Garantie werden diese Kameras kostenlos repariert, wie Nikon erneut mitteilt.

Artikel veröffentlicht am ,
Nikon D600
Nikon D600 (Bild: Nikon)

Fertigungsrückstände oder Schmiermittel beim Spiegelschlag der Vollformat-DSLR Nikon D600 sorgen dafür, dass der Sensor verschmutzt. Das sieht man auf den Bildern, was viele Besitzer der seit September 2012 erhältlichen Kamera unglücklich macht. Nikon bot damals nach einigem Zögern Ende November 2012 Benutzern eine kostenlose Innenreinigung ihrer Kamera an. Die D600 kostete zum Marktstart ohne Objektiv rund 2.150 Euro.

  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Nikon D600 (Bild: Nikon)
  • Ausschnittsvergrößerung: Aufnahme mit der D600 bei ISO 25.600 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 100 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 12.800 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 1.600 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 25.600 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 3.200 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 400
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 6.400 (Bild: Petra Vogt)
  • Aufnahme mit der D600 bei ISO 800 (Bild: Petra Vogt)
  • Das Wireless-Modul WU-1b ist gerade mal daumennagelgroß. (Bild: Petra Vogt)
  • Das Wireless-Modul WU-1b ist gerade mal daumennagelgroß. (Bild: Petra Vogt)
  • Die Nikon D600 (r.) im Vergleich zur D7000 (Bild: Petra Vogt)
  • Die Nikon D600 (l.) im Vergleich zur D800 (Bild: Petra Vogt)
  • Mit der iOS-App zum Wireless-Adapter können Bilder aufgenommen und heruntergeladen werden. (Bild: Petra Vogt)
  • Mit der iOS-App zum Wireless-Adapter können Bilder aufgenommen und heruntergeladen werden. (Bild: Petra Vogt)
  • Mit der iOS-App zum Wireless-Adapter können Bilder aufgenommen und heruntergeladen werden. (Bild: Petra Vogt)
  • Mit der iOS-App zum Wireless-Adapter können Bilder aufgenommen und heruntergeladen werden. (Bild: Petra Vogt)
  • Mit der iOS-App zum Wireless-Adapter können Bilder aufgenommen und heruntergeladen werden. (Bild: Petra Vogt)
Nikon D600 (Bild: Nikon)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Lüdenscheid
  2. Hays AG, Magdeburg

Mittlerweile läuft die Garantie bei den Kameras ab und Nikon sah sich genötigt, abermals zu versprechen, dass trotzdem kostenlose Reinigungen durchgeführt werden.

Nikon brachte im Oktober 2013 den nur leicht modifizierten Nachfolger Nikon D610 auf den Markt, bei dem das Problem nicht mehr auftritt, obwohl die Serienbildgeschwindigkeit mit 6 Bildern pro Sekunde sogar noch leicht erhöht wurde. Ehemals schaffte die D600 nur 5,5 Fotos pro Sekunde.

Nikon bietet den Reparatur- und Reinigungsdienst für die D600 weiterhin kostenfrei an. Zunächst sollten Anwender, die auf einmal dunkle Flecken auf ihren Bildern bemerken, mit der integrierten Bildsensor-Reinigungsfunktion oder manuell mit einem dafür geeigneten Blasebalg versuchen, die Kamera von normalem Staub zu reinigen. Nur wenn danach noch dunkle, körnige Flecken in den Bildern bemerkt werden, dürfte es sich um den nicht wegblasbaren Dreck handeln, der die Kamera vermutlich konstruktionsbedingt plagt. Nikon empfiehlt, sich in diesem Fall an den nächsten Nikon-Kundendienst zu wenden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Command and Conquer Remastered - Test

Nach Desastern wie Warcraft 3: Reforged ist die gelungene Remastered-Version von C&C eine echte Erfrischung.

Command and Conquer Remastered - Test Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

    •  /