Abo
  • Services:
Anzeige
Manche iPhone 6S schalten unvermittelt ab.
Manche iPhone 6S schalten unvermittelt ab. (Bild: Apple/Bildmontage: Golem.de)

Reparatur: Austauschakkus für iPhone 6S sind knapp

Manche iPhone 6S schalten unvermittelt ab.
Manche iPhone 6S schalten unvermittelt ab. (Bild: Apple/Bildmontage: Golem.de)

Apple repariert Akkus des iPhone 6S kostenlos, wenn dieses sich unvermittelt abschaltet. Doch die Tauschaktion führt zu Knappheit bei den Stromspeichern. Kunden müssen sich gedulden.

Apple tauscht defekte Akkus beim iPhone 6S aus. Einige Geräte schalten sich ohne erkennbaren Grund ab, obwohl der Akkustand das nicht erfordert. Zwar sind nach Angaben von Apple nur wenige Geräte betroffen, die zwischen September und Oktober 2015 produziert wurden, doch der Andrang auf das kostenlose Reparaturprogramm scheint hoch zu sein.

Anzeige

Die Akkus in einigen Apple Stores werden Berichten von Anwendern zufolge offenbar knapp, so dass der Akkuwechsel nicht immer direkt vorgenommen werden konnte. Dabei handelt es sich aber um Momentaufnahmen. Betroffene werden von Apple auf Wunsch benachrichtigt, wenn wieder Akkus vorhanden seien, damit ein Wechsel vorgenommen werden könne.

Die Apple-Telefonhotline teilte bei einem Anruf mit, dass sich die Situation erst Mitte Dezember 2016 entspannen werde, wenn wieder Akkus nachgeliefert würden.

Mittlerweile hat Apple eine Seriennummernüberprüfung bereitgestellt, mit der Besitzer eines iPhone 6S prüfen können, ob ihr Gerät zu der betroffenen Charge gehört und für eine kostenlose Reparatur qualifiziert ist. Zuvor gab es nur eine inoffizielle Liste im Netz, die Seriennummernbestandteile beinhaltet.

Weitere Akkuprobleme bei anderen Modellen

Auch andere iPhone-Modelle als das 6S haben Akkuprobleme. Dabei führt ein Fehler dazu, dass sich das iPhone bei einem Akkustand von 30 Prozent plötzlich abschaltet. Zuvor springt der Akkustand von 30 auf 1 Prozent. Hier gibt es aktuell kein kostenloses Reparaturprogramm von Apple. Eventuell hilft eine Neukalibrierung des Akkus, bei der der Stromspeicher zunächst vollständig aufgeladen und dann komplett entleert wird.

Für das iPhone 6 Plus gibt es derweil ein anderes Reparaturprogramm für Modelle, die vom sogenannten Touch-Disease-Problem betroffen sind. Bei den Smartphones funktioniert der Touchscreen nicht mehr richtig. Betroffene Kunden können ihr iPhone 6 Plus für rund 170 Euro reparieren lassen. Das ist günstiger als der Standardpreis für die notwendige Reparatur, der bei etwa 360 Euro liegt.


eye home zur Startseite
Contax 02. Dez 2016

"...Aber für war Apple ein Garant für Neuentwicklungen," Naja, anfänglich ja, aber hinten...

Contax 02. Dez 2016

Bleib einfach gleich beim Huawei wenn du zufrieden bist. Andrid ist zugegebn...

Contax 02. Dez 2016

Es muss ja Gründe dafür geben es solange mit einem überteuerten System auszuhalten, aber...

Eheran 01. Dez 2016

Sollte das wirklich so passiert sein: Autsch.

Corben 01. Dez 2016

Es gibt Berichte, wo der Akku nicht die Fehlerursache ist. Denn selbst ein Akku-Tausch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Ratbacher GmbH, Raum Bremen
  2. CG CAR-GARANTIE VERSICHERUNGS-AG, Freiburg im Breisgau
  3. Rechenzentrum Region Stuttgart GmbH, Stuttgart
  4. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover


Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Angebote versandkostenfrei, u. a. GTA V PS4/XBO für 27,00€ und Fast & Furious 1-7 Box Blu...
  2. (u. a. Wolverine 1&2, Iron Man 1-3 und Avengers)
  3. (u. a. Total War: WARHAMMER 24,99€ und Rome: Total War Collection 2,75€)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. e.GO Life Elektroauto aus Deutschland für 15.900 Euro
  2. Elektroauto VW testet E-Trucks
  3. Elektroauto Opel Ampera-E kostet inklusive Prämie ab 34.950 Euro

In eigener Sache: Die Quanten kommen!
In eigener Sache
Die Quanten kommen!
  1. In eigener Sache Golem.de führt kostenpflichtige Links ein
  2. In eigener Sache Golem.de sucht Marketing Manager (w/m)
  3. In eigener Sache Golem.de geht auf Jobmessen

Snap Spectacles im Test: Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
Snap Spectacles im Test
Das Brillen-Spektakel für Snapchat-Fans
  1. Kamera Facebook macht schicke Bilder und löscht sie dann wieder
  2. Snap Spectacles Snap verkauft Sonnenbrille mit Kamera für 130 US-Dollar
  3. Soziales Netzwerk Snapchat geht an die Börse - und Google profitiert

  1. Re: gestern vdsl50 erstmals getestet

    neocron | 23:21

  2. Re: alternative Demokratie

    Niaxa | 23:07

  3. Re: Wie wärs mit öffentlichen Verkehrsmitteln?!

    Iomegan | 23:06

  4. Re: Und wohin mit den ganzen Leitungen?

    Buddhisto | 23:05

  5. Re: Nachfrage bestimmt Angebot!

    Lemo | 23:04


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel