Abo
  • IT-Karriere:

Reno: Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro

Nach dem Start in China hat Oppo auch Preise in Euro für seine neuen Reno-Smartphones bekanntgegeben: Das Modell mit digital optimiertem Zehnfach-Teleobjektiv soll 800 Euro kosten. Das ist etwas weniger als der aktuelle Straßenpreis für Huaweis P30 Pro.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Oppo Reno mit Dreifach- und Keilkamera
Das Oppo Reno mit Dreifach- und Keilkamera (Bild: Oppo/Screenshot: Golem.de)

Der chinesische Hersteller Oppo, der zu BBK gehört, hat auf einer Presseveranstaltung den weltweiten Marktstart seiner Smartphone-Reihe Reno angekündigt. Das Gerät wird in zwei Versionen erscheinen: Eine ist von der Hardware her etwas reduziert, die andere kommt mit Qualcomms Snapdragon-855-SoC und einer Dreifachkamera mit Zehnfach-Teleobjektiv.

Stellenmarkt
  1. Kratzer EDV GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig

Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine rein optische Vergrößerung. Stattdessen setzt Oppo wie Huawei beim P30 Pro auf eine digitale Optimierung: Das wie beim P30 Pro liegend in Periskopbauweise eingebaute Teleobjektiv soll eine Sechsfache optische Vergrößerung bieten, die in Kombination mit dem 48-Megapixel-Sensor auf eine relativ verlustfreie Zehnfachvergrößerung interpoliert werden kann.

Damit ermöglicht das Reno eine etwas höhere optische Vergrößerung als das P30 Pro. Die preiswertere Version des Reno hat kein Teleobjektiv, sondern nur die 48-Megapixel-Hauptkamera sowie eine 5-Megapixel-Sekundärkamera. Bei der Tele-Version des Reno hat das dritte Objektiv hingegen einen 8-Megapixel-Sensor und ein Superweitwinkelobjektiv.

Beide Modelle verfügen über eine ungewöhnliche Pop-up-Frontkamera: Sie wird an der Oberseite des Smartphones aus dem Gehäuse gefahren und ist auf einer Art Keil untergebracht. Der Vorteil dieser Konstruktion ist, dass Oppo keinen Platz auf der Vorderseite des Smartphones für die 16-Megapixel-Frontkamera benötigt.

Das preiswertere Reno hat einen Snapdragon-710-SoC eingebaut und kommt mit einem 6,46 Zoll großen OLED-Display auf den Markt, das eine Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln hat. Das teurere Modell hat einen 6,6 Zoll großen OLED-Bildschirm mit der gleichen Auflösung.

Das Reno mit dem Teleobjektiv soll ab Juni 2019 erhältlich sein. Mit 8 GByte RAM und 256 GByte Flash-Speicher soll es 800 Euro kosten, wie Android Authority schreibt. Die 5G-Variante des Smartphones soll 900 Euro kosten. Der Preis für das Reno ohne Teleobjektiv liegt bei 500 Euro. Sobald die Geräte in einem EU-Land verfügbar sind, lassen sie sich auch in Deutschland unproblematisch bestellen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. 139,00€ (Bestpreis!)
  3. 339,00€ (Bestpreis!)

avitro 09. Mai 2019

schau hier - https://www.china-pries.de/phone/15441/oppo-reno hier findest du günstigere...

Trollversteher 25. Apr 2019

Ah, OK, Stimmt, hast Recht - Danke für den Hinweis, irgendwie hatte ich das beim...

Parzival 24. Apr 2019

Mich würde der Preis für das 6GB/128Gb Modell interessieren oder ist das bei uns nicht...


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


      •  /